Wieder hat sich die nachrichtentechnische Lage zugezogen, wieder scheint alles auf der Kippe zu stehen und wieder stellen sich Anleger die Frage, ob jetzt nicht doch endlich eine größere Korrektur beginnen könnte.

    C9H13NO3 ist die chemische Summenformel von Adrenalin. Dieses Molekül wird unter anderem im Nebennierenmark produziert und stellt den menschlichen Organismus auf Alarmzustand. Leider Gottes verleitet eine hohe Konzentration dieses Moleküls im Blut des Anlegers eben diesen zu falschen Entscheidungen.

    Werfen Sie bitte einen Blick auf den folgenden Chart. Sie sehen den Kursverlauf des DAX seit September 2008 im Wochenchartintervall. Eine Kerze steht für eine Woche. Sie sehen, dass der DAX seit Anfang dieses Jahres 3 Mal den projizierten Retracement-Widerstand bei 7.400 Punkten zu überspringen. Bisher ist ein nachhaltiger Ausbruch über 7.400 Punkte nicht gelungen. Die 7.400er Widerstandsmarke steht für die Kraft der Bären.

    Auf der anderen Seite bewegt sich der DAX seit 2009 über dieser blauen Linie. Bei dieser blauen Linie handelt es sich um den EMA50, einen Indikator. Seit Mitte 2009 gab es immer wieder Hiobsbotschaften, dennoch prallte der DAX auf dieser blauen Linie immer wieder nach oben. Diese blaue Linie steht für die Kraft der Bullen. Sie verläuft derzeit bei ca. 6.900 Punkten. Und solange der DAX darüber notiert, bleiben die Bullen federführend! Über 6.900 Punkten sind die Bullen stärker. Seien Sie Opportunist und gesellen Sie sich als aktiver Anleger immer zu der Herde, die stärker ist.

    Bereits die Unterstützung bei 7.000 Punkten wird seit Anfang April verteidigt, so auch im Verlauf dieser Woche. Seit gestern prallt der DAX mit voller Wucht auf der Unterstützung nach oben ab.

    Sie sehen es selbst. Von unten drückt der EMA50 bei 6.900 Punkten den DAX nach oben, von oben drückt der 7.400er Widerstand den DAX nach unten. Der Spielraum zwischen beiden Chartstrukuren wird immer geringer, hier staut sich etwas auf, eine größere Ausbruchbewegung steht uns bevor. Und eine solche wird hervorragende Tradingmöglichkeiten hergeben. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Handeln Sie nicht unüberlegt, halten Sie Ihr Risiko- und Moneymanagement ein, lassen Sie sich nicht von der Panikmache der Medien anstecken.

    Ich gehe davon aus, dass wir keinen Crash sehen. Ich gehe davon aus, dass der Bullenmarkt seit 2009 noch intakt bleibt. Ich gehe davon aus, dass es derzeit "nur" darum geht, ob wir nicht doch noch eine Korrektur nach unten sehen könnten. Und ich gehe davon aus, dass wir insbesondere in den USA und Japan eine Sommerrally bis September dieses Jahres sehen.
    http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/7/zeba587.gif