(Das Kommentar wird zeitverzögert veröffentlicht. Kunden von Admiral Markets UK erhalten diesen bereits zwischen 7 und 8 Uhr)

    Brexit sorgt auch am Donnerstag für Bewegung beim DAX und Euro!

    WERBUNG

    Der Brexit sorgte am Donnerstag für ein Auf und Ab am deutschen Aktienmarkt. Nachdem der DAX im Zuge einer Einigung zunächst rund 1 Prozent zulegte, gingen die zwischenzeitlichen Gewinne zum Handelsschluss wieder verloren. Grund ist die anhaltende Unsicherheit über die Zustimmung im britischen Unterhaus. Großbritannien und die Europäische Union (EU) haben rechtzeitig zum EU-Gipfel einen Durchbruch im Brexit-Streit erzielt. Damit steigen die Chancen, dass der von allen Seiten befürchtete "harte Brexit" zum 31. Oktober doch noch ausbleibt.

    Das Zünglein an der Waage könnte bei der Abstimmung im britischen Unterhaus am Samstag aber die DUP werden. Diese lehnt den ausgehandelten Deal ab und hat bereits angekündigt gegen das Abkommen zu stimmen. Da der britische Premier ohnehin über keine Mehrheit verfügt, ist der Samstag als Tag der Wahrheit im Brexit-Poker anzusehen. Dementsprechend dürften sich die Anleger vor dem Wochenende weiter zurückhaltend präsentieren.

    Übergeordnete technische Lage DAX

    Der deutsche Leitindex zeigte am Widerstandsbereich bei 12.665/ 12.887 Punkten eine bärische Reaktion und etablierte daraufhin eine dynamische Abwärtsbewegung, welche vier Wochen andauerte. Im Bereich der Unterstützung bei 11.254 Punkten zeigte der DAX allerdings eine bullische Reaktion und legte im Anschluss wieder zu. Dabei wurde auch die Marke bei 12.000 Punkten wieder bullisch getriggert.

    DAX-Brexit-sorgt-für-Bewegung-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-1

    Ausblick DAX

    Im Zuge der Einigung zwischen der britischen Regierung und der EU auf einen Brexit-Deal legte der deutsche Leitindex zwischenzeitlich zu und markierte sein Tageshoch bei 12.815 Punkten. Damit stellt der Bereich zwischen dem Vortageshoch und dem Widerstand bei 12.877 Punkten vor dem Wochenende die nächste Hürde auf der Oberseite dar. Das Allzeithoch bei 13.600 Punkten wird hingegen erst ein Thema, wenn die 13.000-Punkte-Marke nachhaltig überwunden werden kann.

    Fällt der DAX unter die kurzfristige Unterstützung bei 12.600 Punkten zurück, kommt zunächst ein Test der Marke bei 12.500 Punkten in Betracht. Darunter wären dann weitere Abgaben bis 12.385 Punkten und 12.263/ 12.228 Punkte zu erwarten. Auf diesem Niveau stellt die 50er-EMA (rot) ein zusätzliches Unterstützungsniveau dar.

    DAX-Brexit-sorgt-für-Bewegung-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-2

    Unterstützungen und Widerstände DAX:

    Unterstützungen

    Widerstände

    12.600

    12.815

    12.500

    12.877

    12.385

    13.000

    12.263

    13.203

    12.288

    13.500

    Hinweis in eigener Sache:Folgen Sie unserer erfolgreichen Webinar-Serie "Guten Morgen DAX30 Index" mit Heiko Behrendt, täglich zwischen 8:30 und 9:00 und seien Sie bestens auf den kommenden Tag vorbereitet.

    DAX-Brexit-sorgt-für-Bewegung-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-3

    Admiral.Pro: CFDs für Profis!

    DAX-Brexit-sorgt-für-Bewegung-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-4
    Marginanforderungen am Beispiel DAX30 bei Hebelstufen 500 und 20: 1 CFD Kontrakt bei 12.000 Punkten Kurswert
    • Aktive, professionelle Kunden (Professional Clients) erhalten bei Eignung den Zugang zu hohen Hebelstufen, Bonus und neuen Handelswerten!
    • DAX30, EURUSD und Gold mit Hebel bis maximal 1:500 handeln: Scalping & Daytrading mit bestem Ordermanagement, nur für Kunden mit dem Pro Status (Standard-Hebel für Kleinanleger mit weitergehenden Schutzeinrichtungen bis zu 1:30)
    • Schutz vor Nachschusspflichten auch für Professional Clients über unsere Negative Balance Protection Policy
    • Prüfen Sie Ihre Eignung - weitere Details hier.

    Mehr Informationen auf: https://admiralmarkets.de/

    ► Risikowarnung ◄
    Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

    Quellen: Eigenanalyse; genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4