... zumal auch die gestrige Vorstellung unterm Strich analytisch alles andere als vertrauenserweckend war. Zwar blieben weitere Verlaufstiefs unter denen von 5292 Punkten aus, zu einer Distanzierung von eben diesen Levels reichte es jedoch nicht. Besorgniserregend fällt der Blick auf die Einzeltitel, allen voran den hoch gewichteten Financials aus, zumal die dort zuletzt teilweise beobachtbaren Erholungsansätze zu verpuffen drohen und jeweils weitere lokale Tiefs die technisch bittere Konsequenz wären. Wiederum mit Vorsicht ist die schwer benennbare Tageskerze zu genießen. Zum Tec-DAX: In Rekordzeit hat der Index das erst letzte Woche aufgezeigte Korrekturziel (580-560) erreicht. Positive, auf Entspannung deutende Signale stehen unverändert aus. Ein daher nicht auszuschließender Bruch der vorgenannten Range ließe die nächsten auffälligen Unterstützungen bei dann 490, im Negativfall auch die von 440 bis 430 Punkten in den Fokus rücken.

    PROGNOSE Die Lage ist verfahren – alles andere käme analytisch blindem Optimismus gleich. Insofern bleibt die bislang noch behauptete Unterstützung von 5300 Punkten in akuter Not, ein weiterer Fall auf die gestern skizzierten Supports von 4830 bzw. 4780 Zählern ist keineswegs auszuschließen. Gerade noch verharrt das Marktrisiko auf erst genanntem Wert. Zur Wochenmitte – es klang schon durch – sind keine allzu großen Sprünge zu erwarten.

    Autor: Wieland Staud - Stauds DAX Analysendienst : [Link "http://www.godmode-trader.de/premium/dailymarket/" auf www.godmode-trader.de/... nicht mehr verfügbar]

    LINK : [Link "Haben Sie 71.742 € zu verschenken? - Bestellen Sie das Abgeltungsteuer Spezial!" auf www.godmode-trader.de/... nicht mehr verfügbar]

    DAX-Das-Zittern-geht-weiter-Kommentar-Redaktion-GodmodeTrader.de-1