HSBC Daily Trading

    Erfolgreicher Flaggenausbruch?

    ANZEIGE

    Gestern hatten wir an dieser Stelle „advocatus diaboli“ gespielt. Sprich, welche Bewegung ist beim DAX® nötig, um dem Chartverlauf des Aktienbarometers trotz der verhaltenen Saisonalität und den bestehenden Divergenzen einen positiven Grundton zu verleihen. Ein wesentliches Puzzleteil haben die deutschen Standardwerte gestern mit dem Sprung über den kurzfristigen Korrekturtrend (akt. bei 12.064 Punkten) geliefert. Für ein besonderes Ausrufezeichen sorgt dabei das gestrige Aufwärtsgap (12.097 zu 12.117 Punkte). Allerdings hat der DAX® mit dem im Januar 2018 etablierten Abwärtstrend (akt. bei 12.159 Punkten) sowie dem alten, steilen Erholungstrend seit Ende vergangenen Jahres (akt. bei 12.230 Punkten) weitere wichtige Trendlinien unmittelbar vor der Brust. Der markante Docht der gestrigen Tageskerze zeugt davon, dass die Marktteilnehmer den beiden angeführten Trends durchaus Respekt zollen. Um den konstruktiven Wochenauftakt nicht leichtfertig zu verspielen, sollte der DAX® auf der Unterseite die Kombination aus dem jüngsten Gap und dem o. g. kurzfristigen Korrekturtrend nicht mehr unterschreiten.

    DAX® (Daily)

    Chance auf einen Rebound!

    Wenig Grund zur Freude hatten in den letzten 18 Monaten Covestro-Aktionäre. Mit 38,43 EUR musste das Papier sogar ein neues Verlaufstief hinnehmen. Für einen Silberstreif sorgen derzeit aber die quantitativen Indikatoren. So weisen beispielsweise RSI und MACD positive Divergenzen aus. D. h. das zuvor beschriebene neue Tief wurde nicht mehr durch entsprechende Indikatorenpendants bestätigt. Im Verlauf des Oszillators liegt zudem eine kleine Bodenbildung vor. Per Saldo sind dies alles Phänomene, welche auf eine Wende zum Besseren hoffen lassen. In die gleiche Kerbe schlägt die Rückeroberung der alten horizontalen Auffangzone aus den Tiefpunkten vom September 2016 und Dezember 2018 bei 41,73/41,42 EUR, so dass in der Summe durchaus kurzfristige Erholungschancen bestehen. Die 38-Tages-Linie (akt. bei 45,22 EUR) definiert dabei das nächste Erholungsziel, ehe das Widerstandsband bei rund 50 EUR aus diversen alten Hochs und Tiefs wieder auf die Agenda rückt. Aber selbst ohne einen solchen Erholungsimpuls bieten die untenstehenden Discountzertifikate attraktive Seitwärtsrenditen. Die genannten Unterstützungen finden dabei in der Produktauswahl Berücksichtigung.

    Covestro (Daily)

    Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?

    Kostenlos abonnieren

    Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
    Rechtliche Hinweise

    HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
    Derivatives Public Distribution
    Königsallee 21-23
    40212 Düsseldorf

    kostenlose Infoline: 0800/4000 910
    Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
    Hotline für Berater: 0211/910-4722
    Fax: 0211/910-91936
    Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
    E-Mail: zertifikate@hsbc.de

    Autor: Jörg Scherer