Dax - Trotz guter Vorgaben leichter erwartet

    Auch gestern war die Hoffnung, dass die EZB mit ihrer expansiven Geldpolitik weitermacht, größer als die Angst vor einer weiteren Eskalation der Ukraine-Krise. Der Dax schloss 0,82 % im Plus auf 9.588 Punkte. Zumal die Kontrahenten Putin und Poroschenko gleichermaßen für eine Waffenruhe im Osten der Ukraine eintraten. Beide Politiker kamen in Minsk zu einem Vier-Augen-Gespräch zusammen. Poroschenko erklärte, alle Seiten hätten in Minsk seinen Friedensplan unterstützt. Putin betonte, Russland unterstütze einen Friedensprozess, sobald dieser beginne.

    Eine weitere Beruhigung der Lage zeichnet sich im Nahen Osten ab. Nach sieben Wochen gewaltsamer Auseinandersetzungen ist die neue unbefristete Waffenruhe im Gaza-Konflikt bisher eingehalten worden.

    Die Vorgaben sind an diesem Mittwoch recht gut. Starke US-Konjunkturdaten trieben die dortigen Indizes auf neue Rekordstände. Der S&P500 schloss erstmals in seiner Geschichte über der 2.000-Punkte-Marke. Der Dow Jones kletterte im Tagesverlauf auf 17.153 Punkte - so hoch notierte der US-Leitindex noch nie zuvor. Auch in Asien überwogen die Gewinner. L&S taxiert den Dax trotz der positiven Vorzeichen schwächer: Der deutsche Leitindex tendiert vorbörslich 0,10 % leichter bei 9.578 Punkten.

    Der US-Dollar hat Auftrieb von den starken US-Wirtschaftsdaten erhalten. Das Wechselpaar EUR/USD ist am Mittwochmorgen mit 1,3152 US-Dollar auf den tiefsten Stand seit fast einem Jahr gefallen

    GfK-Konsumklima lässt wegen Konjunktursorgen nach

    Der GfK-Konsumklimaindex für September ist von revidiert 8,9 Punkten im August auf 8,6 Punkte gefallen, teilte das Institut am Mittwoch mit. GfK-Experte Bürkl sieht bei der Konsumstimmung nicht den Beginn einer Trendwende nach unten, sondern spricht nur von einer „Delle" bei der Verbraucherstimmung.

    Apple - neues größeres iPad geplant

    Einem Medienbericht zufolge will Apple im kommenden Jahr ein iPad mit einem deutlich größeren Display mit einer Diagonale von 12,9 Zoll auf den Markt bringen. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag. Apples Produktionspartner bereiteten einen Start der Fertigung im 1. Quartal 2015 vor, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

    China: Nun auch Ermittlungen gegen Volkswagen

    Die chinesische Anti-Korruptionsbehörde hat Ermittlungen gegen einen ehemaligen sowie gegen einen amtierenden Manager des Gemeinschaftsunternehmens von Volkswagen und FAW eingeleitet. Eine Volkswagen-Sprecherin bestätigte am Mittwoch auf Mediennachfrage den Bericht.

    Tom Tailor: Chinesen wollen aufstocken

    Die chinesische Beteiligungsgesellschaft Fosun hat angekündigt, dass sie in den nächsten zwölf Monaten ihren Anteil am Modekonzern Tom Tailor von derzeit 23,16 % weiter aufstocken könnte.

    Google meldet weiteren Zukauf

    Der Internet-Konzern Google die Firma Zync gekauft. Die Spezialisten bietet Filmstudios computergenerierte Effekte auf Basis von Rechenleistung aus der Cloud an. Dieser Dienst werde künftig zum Angebot von Googles Cloud-Plattform gehören, kündigten die Unternehmen am Dienstagabend an.