(Das Kommentar wird zeitverzögert veröffentlicht. Kunden von Admiral Markets UK erhalten diesen bereits zwischen 7 und 8 Uhr)

    DAX gibt am Dienstag wieder deutlich nach - Wall Street bleibt heute geschlossen!

    Nach den deutlichen Kursgewinnen vom Wochenstart ging es am Dienstag für den deutschen Leitindex bereits wieder nach unten. Mit stärkeren Gewinnmitnahmen hatte vor allem der zuvor starke Automobilsektor zu kämpfen.

    ANZEIGE

    Am Markt kamen am Dienstag Zweifel über die US-chinesische Annäherung im Handelsstreit auf, da bislang von China kaum etwas über die getroffenen Absprachen zu hören ist. Dazu verunsichern Aussagen von US-Finanzminister Steven Mnuchin sowie Präsidentenberater Larry Kudlow, die sich wenig zuversichtlich in Bezug auf das Zustandekommen eines umfassenden Handelsabkommens mit China zeigten. Insoweit bedeutet die Schonfrist von 90 Tagen nur eine länger andauernde Unsicherheit mit zweifelhaftem Ausgang. Im Hinblick auf eine sich abschwächende Weltkonjunktur bietet das kein positives Umfeld für Aktien, weshalb sich Anleger bereits am Dienstag wieder zurückhaltender bzw. defensiver präsentierten.

    Auch Trump befeuerte die Unsicherheit an den Märkten. Trump sagte in einer ganzen Reihe von Tweets am Dienstag, dass ein Deal zwischen den beiden Ländern möglich sei. Der US-Präsident bezeichnete sich jedoch selbst als "Zoll-Mann", was ein Hinweis darauf sein könnte, dass die Spannungen mit China noch längst nicht vom Tisch sind.

    Übergeordnete technische Lage DAX

    Durch die nachhaltige bärische Auflösung der Marke bei 11.700 Punkten vollendete der DAX eine übergeordnete Topbildung. Danach folgte eine Pullbackbewegung an diese Unterstützungsmarke. Setzt der deutsche Leitindex die Abwärtsbewegung weiter fort, ergibt sich auf der Unterseite weiteres Bewegungspotenzial bis 10.835 Punkten und 10.395 Punkte.

    DAX-gibt-am-Dienstag-wieder-deutlich-nach-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-1
    DAX30 W1 - Admiral Markets MT4 Chart

    Ausblick DAX

    Der deutsche Leitindex fiel bereits zum Handelsstart am Dienstag unter die Unterstützung bei 11.440 Punkten zurück und musste im Anschluss weitere Abgaben bis unter die Marke bei 11.200 Punkten hinnehmen. Sofern der DAX sich am heutigen Handelstag nicht im Bereich des Vortagestiefs stabilisieren kann, rücken die übergeordneten Unterstützungen bei 11.050 Punkten und 11.000 zwangsläufig wieder auf die Agenda, womit eine Jahresendrally endgültig ad acta zu legen wäre.

    Kurzfristige Erholungen bieten Anlegern neue Einstiegschancen für Short-Positionen. Dabei sind insbesondere die kurzfristigen Widerstände bei 11.264 Punkten sowie die 20er-EMA (grün) zu nennen. Für Optimismus im Bullenlager dürfte erst eine bullische Auflösung der 50er-EMA (rot) sorgen. Solange der DAX allerdings unter diesem Widerstandsniveau notiert, bleibt das Risiko für weitere Kursrückschläge hoch.

    DAX-gibt-am-Dienstag-wieder-deutlich-nach-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-2
    DAX30 H4 - Admiral Markets MT4 Chart

    Unterstützungen und Widerstände DAX:

    Unterstützungen

    Widerstände

    11.090

    11.264

    11.050

    11.440

    11.000

    11.570

    10.835

    11.846

    10.500

    12.000

    Hinweis in eigener Sache:Folgen Sie unserer erfolgreichen Webinar-Serie "Guten Morgen DAX30 Index" mit Heiko Behrendt, täglich zwischen 8:30 und 9:00 und seien Sie bestens auf den kommenden Tag vorbereitet.

    Admiral.Pro: CFDs für Profis!

    DAX-gibt-am-Dienstag-wieder-deutlich-nach-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-3
    Marginanforderungen am Beispiel DAX30 bei Hebelstufen 500 und 20: 1 CFD Kontrakt bei 12.000 Punkten Kurswert
    • Aktive, professionelle Kunden (Professional Clients) erhalten bei Eignung den Zugang zu hohen Hebelstufen, Bonus und neuen Handelswerten!
    • DAX30, EURUSD und Gold mit Hebel bis maximal 1:500 handeln: Scalping & Daytrading mit bestem Ordermanagement, nur für Kunden mit dem Pro Status (Standard-Hebel für Kleinanleger mit weitergehenden Schutzeinrichtungen bis zu 1:30)
    • Schutz vor Nachschusspflichten auch für Professional Clients über unsere Negative Balance Protection Policy
    • Prüfen Sie Ihre Eignung - weitere Details hier.

    Mehr Informationen auf: https://admiralmarkets.de/

    ► Risikowarnung ◄
    Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

    Quellen: Eigenanalyse; genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4