Der Bereich von 5.000 ist hart für den DAX. Sollen wir uns wirklich über Nuancen der Prognosen streiten ? Konsens haben wir im Team von GodmodeTrader darüber, dass die Bärenmarktrallye in ihr Finale läuft. Das Ende wird absehbarer. Ich persönlich bin im Team der vorsichtigste Trader. Werden 5.300 noch erreicht oder nicht ? Wenn man bedenkt, dass wir davon ausgehen, dass der DAX anschließend weiter deutlich fallen kann mit Korrekturziel 3.000, ist das fast unwesentlich.

    Nachfolgend meine Analyse, die im Godmode OS/Knock Out Trader Paket immer sonntags erscheint. Nur gelegentlich werden Teile kostenfrei veröffentlicht. So wie dieser hier.

    DAX: 4919

    Rückblick: Der DAX sollte in der ersten Wochenhälfte auf 4.615/4.625 fallen. In der Tat fiel der DAX zunächst am Montag kräftig und zwar von 4.737 auf 4.656. Dabei wurde allerdings ein marginal tieferes Tief unterhalb von 4.653 knapp verfehlt. Die 4.615/4.625 kamen also nicht ganz zustande. Schon bei 4.656 (3 Punkte über dem Mindestziel) schoss der DAX nach oben. Danach wurde planmäßig das Ziel 4.980/5.000 erreicht. Bei 4.980/5.000 gab es dann einen überraschenden Anstieg über 5.000. Aber die "Freude" war nur von kurzer Dauer. Da der DAX an diesem bewussten Tag als einziger Index so weit über das Vorgängerhoch vom 7. Mai (DAX 4980) kletterte (kein Eurostoxx, kein DOW schaffte das), muss der typisch "flippige" DAX Ausflug als vorläufig unbedeutend eingestuft werden (verursacht durch BAYER und BASF "Extase"). Dies bestätigte sich sofort am Folgetag (Donnerstag), als der DAX mit einer Kurslücke wieder sauber unter 4.980/5.000 abtauchte und seitdem nicht wieder an den starken Mittwoch ankünpfen konnte.
    Fazit zur Woche: Trotz eines Ausbruchsversuchs bei 4.980 sind die großen Widerstände bei 4.940/5.000 weiter aktiv! Das DAX Ziel 5.350 ist nur sehr sehr sehr schwer zu erreichen.

    DAX Wochenausblick: Der große DAX Masterplan vom 29.04. (siehe weiter unten) ist uneingeschränkt intakt und muss in keinster Weise angepasst werden.

    Was sagte ich Ihnen am 29.04.09, bei einem Indexstand von 4.707?

    Zitat 1 vom 29.04.: "...Erwartet werden kann durchaus ein Ausbruchsversuch über 4.750, so dass ein Großteil der Marktteilnehmer in Folge dessen mega bullisch wird...:"
    Was ist passiert? Der DAX stieg über 4.750, eine große Hürde! Und was passierte danach? Ein Großteil der Leser ist seither mega bullisch (!!!), so wie angekündigt. Beobachten Sie sich! Geht es Ihnen ähnlich? Können Sie sich heute einen DAX vorstellen, der jemals wieder fallen wird, vor allem auf 3000? Nein, das können nunmehr sicher die Wenigsten, die Mails beweisen es.

    Zitat 2 vom 29.04.: "...ABER: Schon bei 4.950/5.010 lauern die nächsten Tücken in Form der 200 Tage Linie (exp), der runden 5000er DAX Marke und der 200 Linie (linear)....Im Bereich 4.750/5.020 sind Fehlsignale und Fallen vorprammiert..."
    Was ist passiert? Der DAX kam bei 4.950/5010 in der Tat ins stocken. Was glauben Sie hat der DAX seit dem ersten Maitag hinzugewonnen? Sagenhafte +17 Punkte hat er seit dem 4.5. zugelegt, in Worten: siebzehn oder eben +0,3%!

    Was ist passiert? Es gab Fehlsignale im Umfeld von 4.950/5.010. Es gab einen Anstieg (Fehlausbruch) bis 5.061 und dennoch steht der DAX heute nur bei 4.919.

    Zitat 3 vom 29.04.: "...Somit wäre folgender Verlauf nur all zu typisch -->: Der DAX steigt über 4.750, pendelt einige Tage zwischen 4.750 und 5.000, um dann mit voller Wucht, im Rahmen der typischen Mai-Delle bis ca. 4.100 zu fallen.

    Was ist passiert? Der DAX stieg bis 4.980, fiel auf 4.650 und stieg nochmals bis 4.980 (incl. Fehlausbruch).
    Na prima! Das passt doch 1a! Genau hier knüpfe ich nunmehr an. An diesem Punkt der Analyse vom 29.04. befinden sich der DAX. Erwartet werden kann ab jetzt der klar ersichtliche Beginn einer Abwärtsbewegung bis ~4.100.

    Ab wann kippt der aktuelle Trend prozyklisch nach unten um? Der Trend endet, sobald der DAX ab jetzt unter 4.650 abtaucht. Ziel wäre dann 4.100. Solange der DAX nicht unter 4.650 fällt, geht es im Zweifel noch etwas seitwärts oder sogar aufwärts.

    Fazit: Wie schon öfter erwähnt, wird von mir bisher kein Anstieg über 5.000 favorisiert.
    So oder so, egal ob 5000 oder 5.350, die nächste große Strecke geht abwärts, da sind sich die meisten Godmodetrader Analysten einig.

    Meine Ziele noch dieses Jahr: 3600-x, am besten 3000. Gemäß dieses Zieles ist es müßig über 5000 oder 5350 zu streiten.
    Ihnen soll vor allem klargemacht werden, dass der DAX fast oben ist und es keine Zeit ist, etwas zu kaufen, eher das Gegenteil!

    TRADING:

    Achten wir als Trader ab jetzt auf neuerliche Verkaufssignale im Umfeld der 200 Tage Linien (4890/4940) und der runden DAX Marke 5000!

    Achten wir als Traderauf Verkaufssignale bei 4.650. 4.650 ist die untere Schlüsselstelle, über die der DAX nach unten wegkippen würde auf 4.130, später auf 3.600 und 3.000.

    Rocco Gräfe - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

    Sie handeln den DAX, den DAX und nochmals den DAX ? Sie handeln den Index darüberhinaus gerne gehebelt mit Hebelzertifikaten oder Optionsscheinen ? Dann sind Sie hier richtig : http://www.godmode-trader.de/premium/knockout/