Vier Handelstage hielt der Abwärtstrend im DAX an und brachte ihn zwischenzeitlich sogar unter 15.800 Punkte. Ein kurzer Ausbruch zum Wochenstart mit Kursen über 16.000 Punkten hatte daran wenig geändert und das Bild nur etwas aufgewertet. Es stellte sich gestern zum Handelsstart wie folgt dar (Rückblick):

    DAX-Morgenanalyse-am-12-01-2022-mit-Blick-nun-wieder-über-16-000-Punkte-Kommentar-JFD-Bank-GodmodeTrader.de-1

    DAX-Trendkanal im XETRA-Chart seit Donnerstag

    Mit einer neuen Kurslücke und damit Stärke im Index sprang der Index gestern förmlich aus diesem Kanal heraus und zeigte direkt zum Handelsstart eine bullishe Tendenz:

    DAX-Morgenanalyse-am-12-01-2022-mit-Blick-nun-wieder-über-16-000-Punkte-Kommentar-JFD-Bank-GodmodeTrader.de-2

    DAX-Trend der letzten Tage am Dienstag verlassen 12.01.2022

    Viel mehr als dieser Ausbruch wurde jedoch nicht auf der Oberseite gezeigt. Das Hoch lag wenig später bei 15.980 Punkten und erreicht damit kein neues Wochenhoch und auch nicht mehr die 16.000er-Marke.

    Auf der Unterseite kam es ebenfalls nicht mehr zu stärkerer Bewegung. Das neu entstandene Gap blieb bestehen und ist im Markt nun auch zum Mittwoch gut sichtbar:

    DAX-Morgenanalyse-am-12-01-2022-mit-Blick-nun-wieder-über-16-000-Punkte-Kommentar-JFD-Bank-GodmodeTrader.de-3

    DAX-Verlauf am Dienstag mit GAP 12.01.2022

    Die Einengung der Volatilität sieht man sehr deutlich. Sie fiel gestern zwischen dem Hoch- und Tiefpunkt auf nur 100 Punkte zurück. Marktteilnehmer scheinen die weiteren Daten aus den USA abzuwarten.

    Folgende Parameter sind im XETRA-Handel verzeichnet worden:

    Eröffnung

    15.918,82

    Tageshoch

    15.979,99

    Tagestief

    15.880,39

    Vortageskurs

    15.768,27

    Schlusskurs

    15.941,81

    Welche Gründe waren für den Ausbruch verantwortlich und wo stehen wir zum Mittwochmorgen?

    DAX-Morgenanalyse-am-12-01-2022-mit-Blick-nun-wieder-über-16-000-Punkte-Kommentar-JFD-Bank-GodmodeTrader.de-4

    Den Schwung bekam der Index direkt aus den USA übermittelt, wo schon am Montag der Nasdaq ein Reversal absolvierte. Er schloss nach einem negativen Start seine Kurslücke in den letzten Handelsminuten und setzte diese Bewegung direkt am Dienstag fort.

    Damit ist auch dort der Abwärtstrend der letzten Tage gebrochen worden:

    DAX-Morgenanalyse-am-12-01-2022-mit-Blick-nun-wieder-über-16-000-Punkte-Kommentar-JFD-Bank-GodmodeTrader.de-5

    Reversal im Nasdaq im Wochenverlauf zum 12.01.2022

    Da das US-Technologiebarometer gestern erneut am Tageshoch schloss, gab es für den DAX bereits die 16.000 in der Nachbörse zu sehen. Diese Tendenz wurde über Nacht fortgesetzt und blieb und bis heute Morgen erhalten:

    DAX-Morgenanalyse-am-12-01-2022-mit-Blick-nun-wieder-über-16-000-Punkte-Kommentar-JFD-Bank-GodmodeTrader.de-6

    Aufwärtstrend im DAX in der Vorbörse am 12.01.2022

    Wir stehen damit übergeordnet nicht mehr an der Support-Zone bei 15.800, sondern haben uns davon eindrucksvoll entfernt (Rückblick):

    DAX-Morgenanalyse-am-12-01-2022-mit-Blick-nun-wieder-über-16-000-Punkte-Kommentar-JFD-Bank-GodmodeTrader.de-7

    Mittelfristige Entscheidung im DAX an der 15.800

    Vielmehr steht im Endloskontrakt nun das Erholungsziel von 16.050 Punkten an, über welches wir in dieser Woche mehrfach im Livestream gesprochen hatten:

    DAX-Morgenanalyse-am-12-01-2022-mit-Blick-nun-wieder-über-16-000-Punkte-Kommentar-JFD-Bank-GodmodeTrader.de-8

    DAX-Endloskontrakt über 16.000 am 12.01.2022

    Ob dies bereits das Ende der Gegenbewegung ist, muss der Markt direkt zur Eröffnung zeigen. Immerhin geht damit ein neues Gap auf der Unterseite einher, welches zum XETRA-Start nach aktueller Indikation dann erneut 100 Punkte betragen sollte.

    Der Livetradingroom mit dem Gespräch zwischen Marcus Klebe und mir startet heute wieder ab 10.00 Uhr und wird neben Theoriewissen auch die Marktbesprechung von Währungen und Aktien zum Inhalt haben.

    Der Wirtschaftskalender lenkt den Fokus am Mittwoch auf Inflationsdaten.

    Zunächst blicken wir auf die Industrieproduktion der EU um 11.00 Uhr.

    Wichtigstes Zahlenwerk ist dann jedoch 14.30 Uhr der Verbraucherpreisindex aus den USA mit der entsprechenden Kernrate. Diese war schon im November auf einem sehr hohen Niveau, sodass Marktteilnehmer gespannt sind, ob es einen Inflations-Peak gab oder dieser Trend beibehalten wird.

    Entsprechend zurückhaltend dürften die Märkte bis dahin agieren.

    Das monatliche US-Budgetstatement rundet 20.00 Uhr die Einträge im Wirtschaftskalender ab.

    Damit wünsche ich uns zum Start in den Trading-Mittwoch gleich viel Erfolg. Die Videoversion ist hier abgelegt:

    Dein Andreas Bernstein

    DAX-Morgenanalyse-am-12-01-2022-mit-Blick-nun-wieder-über-16-000-Punkte-Kommentar-JFD-Bank-GodmodeTrader.de-9

    Lust auf mehr?

    Speziell für DAX-Trader ist auch unser täglich stattfindender, kostenloser Stream „DAX: Long oder Short?“ morgens um 08:50 Uhr interessant. Oder aber auch die Marktvorbereitung auf die US Markteröffnung in Form des Streams "US Opening Bell".

    Dem Event können Sie HIER folgen.

    JETZT bei JFD handeln!

    DAX-Morgenanalyse-am-12-01-2022-mit-Blick-nun-wieder-über-16-000-Punkte-Kommentar-JFD-Bank-GodmodeTrader.de-10

    ÜBER JFD:

    WER WIR SIND:

    JFD ist eine führende Unternehmensgruppe, die Finanz- sowie Investmentdienstleistungen und -aktivitäten anbietet. Die Muttergesellschaft, JFD Group Ltd, wurde im Dezember 2011 gegründet und ist heute ein international lizenzierter, globaler Anbieter von Multi-Asset-Trading- und Investmentlösungen. Sie bietet gebührenfreien Handel mit echten Aktien und Krypto-CFDs sowie extrem wettbewerbsfähige Handels- und Investmentpreise für mehr als 1500 Instrumente in 8 Anlageklassen. JFD wurde von verschiedenen unabhängigen Quellen als eines der am schnellsten wachsenden, respektiertesten Finanzunternehmen der Welt gewürdigt. Dank seiner zentralen Werte wie Transparenz, Fairness und Vertrauen ist das Unternehmen für zahlreiche Trader die beste Wahl für Self-Trading-, Portfoliomanagement- und Investmentberatungslösungen.

    Die JFD-Unternehmensgruppe umfasst JFD Group Ltd. (CySEC-Lizenznummer 150/11), JFD Overseas Ltd. (VFSC-Lizenznummer 17933) und JFD Bank AG (BaFin-Lizenznummer 120056).

    RISK-DISCLAIMER - Risikohinweis & Haftungsausschluss

    „Investiere verantwortungsbewusst." CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund ihrer Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 68,02 % der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit JFD CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie wissen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Lassen Sie sich gegebenenfalls von einer unabhängigen Stelle beraten, bevor Sie ein Konto eröffnen.

    Der Handel mit CFDs unterliegt möglicherweise örtlichen Beschränkungen in Ihrer Gerichtsbarkeit.

    JFD bietet keine Anlageberatung oder Anlageempfehlungen an. Meinungen, Nachrichten, Recherchen, Analysen, Preise oder andere Informationen oder sonstiges Material, das von JFD oder verbundenen Unternehmen oder Mitarbeitern zur Verfügung gestellt wird, werden als allgemeiner Marktkommentar bereitgestellt und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung dar, da Ihre Angaben nicht berücksichtigt werden Persönliche Umstände, bitte handeln oder investieren Sie nicht nur auf der Grundlage dieser Informationen. Durch das Anzeigen von Material oder die Verwendung der Informationen auf dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass es sich um allgemeines Schulungsmaterial handelt, und Sie werden keine Person oder Organisation für Verluste oder Schäden verantwortlich machen, die aus dem Inhalt oder den bereitgestellten allgemeinen Informationen resultieren. Sie müssen sich der Risiken bewusst sein und bereit sein, sie in Kauf zu nehmen, um investieren zu können. Es wird keine Zusicherung gemacht, dass ein Konto Gewinne oder Verluste erzielen wird oder voraussichtlich erzielen wird, die denjenigen entsprechen, die in irgendeinem Material auf dieser Website erörtert werden. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit eines Handelssystems oder einer Handelsmethodik lässt nicht unbedingt auf zukünftige Ergebnisse schließen. Zwischen den hypothetischen Performance-Ergebnissen und den tatsächlichen Ergebnissen, die später von einer bestimmten Handelsstrategie und / oder einem bestimmten Anlageprodukt erzielt werden, bestehen erhebliche Unterschiede.

    Um Zweifel zu vermeiden, treten JFD oder seine Mitarbeiter nicht als Handelsberater auf. Angesichts dieser Darstellung dienen alle Informationen und Materialien, die von JFD und verbundenen Unternehmen oder Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden, ausschließlich Bildungszwecken und sollten nicht als spezifische Anlageberatung betrachtet werden. Der Kunde sollte das Risiko eingehen, dass die getätigten Geschäfte mit bestimmten Finanzinstrumenten von Steuern und / oder anderen Abgaben abhängig sind oder abhängig werden, und das Unternehmen übernimmt keine Garantie dafür, dass keine Steuern und / oder andere Stempelabgaben anfallen. Der Kunde sollte für alle Steuern und / oder sonstigen Abgaben verantwortlich sein, die in Bezug auf die ausgeführten Geschäfte anfallen können.