(Das Kommentar wird zeitverzögert veröffentlicht. Kunden von Admiral Markets UK erhalten diesen bereits zwischen 7 und 8 Uhr)

    DAX ohne klare Tendenz - Euro und WTI legen weiter zu!

    ANZEIGE

    Der DAX hat am Mittwoch seine Erholung in Richtung der 11.000-Punkte-Marke fortgesetzt. Vor allem die Aussicht auf eine Annäherung im Handelsstreit zwischen China und den USA sorgte für bullisches Momentum. Die Verhandlungen zwischen den USA und China waren ursprünglich für zwei Tage angesetzt, wurden aber am gestrigen Handelstag weiter fortgeführt. Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Lu Kang, sah dies als ein Zeichen dafür, dass beide Seiten es ernst meinen. Ein weiteres Treffen zwischen dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer und dem chinesischen Vizepremier Liu He wird Ende des Monats erwartet.

    Unternehmensseitig reagierten im DAX die Aktien der Autobauer BMW, Daimler und VW besonders positiv auf die Neuigkeiten im Zollstreit. Sie legten zwischen 2,0 und 4,3 Prozent zu. Das Papier des Autozulieferers Continental profitierte mit plus 4,5 Prozent ebenfalls.

    Zudem gab es zurückhaltende Töne zur US-Zinspolitik. Der Gouverneur der Federal Reserve Bank von St. Louis, James Bullard, hat davor gewarnt, die US-Wirtschaft durch weitere Zinserhöhungen in eine Rezession zu stürzen.

    Übergeordnete technische Lage DAX

    Nach dem Rücksetzer unter den wichtigen Unterstützungsbereich bei 11.690/ 11.575 Punkten befindet sich der deutsche Leitindex unverändert in einer intakten Abwärtsbewegung. Eine untergeordnete Erholung nach den Weihnachtsfeiertagen blieb im Gegensatz zu den US-Indizes aus. Damit bleibt die psychologische Marke bei 10.000 Punkten ein mittelfristiges Kursziel, welches zum Jahresstart abgearbeitet werden könnte. Eine nachhaltige Erholung kommt hingegen erst bei Notierungen oberhalb von 11.000 Punkten in Betracht.

    DAX-ohne-klare-Tendenz-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-1
    DAX30 W1 - Admiral Markets MT4 Chart

    Ausblick DAX

    Der deutsche Leitindex konnte auch zur Wochenmitte leichte Kursgewinne verbuchen und stieg im Handelsverlauf bis an den Widerstand bei 10.985 Punkten. Zum Handelsschluss fiel der DAX allerdings wieder leicht zurück, sodass eine bullische Auflösung des Widerstands bei 10.985/ 11.000 Punkten auf Schlusskursbasis ausblieb. Durch das Korrekturhoch vom 13. Dezember befindet sich hier ein wichtiger Widerstand. Neue Einstiegschancen für Long-Positionen ergeben sich erst bei einem bullischen Ausbruch über dieses Niveau. Solange eine bullische Ausbruchsbewegung allerdings ausbleibt, bieten sich auf dem aktuellen Kursniveau keine neuen Einstiegschancen unter einem angemessenen Chance-Risiko-Verhältnis.

    Sollte der Leitindex an der 11.000-Punkte-Marke scheitern, sind sowohl das Vortagestief bei 10.834 Punkten als auch die 20er-EMA (grün) zu beachten. Hierunter ergeben sich neue Möglichkeiten für Short-Positionen, wobei das nächste Kursziel bei 11.692/ 11.673 Punkten liegt.

    DAX-ohne-klare-Tendenz-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-2
    DAX30 H4 - Admiral Markets MT4 Chart

    Unterstützungen und Widerstände DAX:

    Unterstützungen

    Widerstände

    10.834

    10.986

    10.692

    11.000

    10.673

    11.090

    10.609

    11.135

    10.510

    11.267

    Hinweis in eigener Sache:Folgen Sie unserer erfolgreichen Webinar-Serie "Guten Morgen DAX30 Index" mit Heiko Behrendt, täglich zwischen 8:30 und 9:00 und seien Sie bestens auf den kommenden Tag vorbereitet.

    Admiral.Pro: CFDs für Profis!

    DAX-ohne-klare-Tendenz-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-3
    Marginanforderungen am Beispiel DAX30 bei Hebelstufen 500 und 20: 1 CFD Kontrakt bei 12.000 Punkten Kurswert
    • Aktive, professionelle Kunden (Professional Clients) erhalten bei Eignung den Zugang zu hohen Hebelstufen, Bonus und neuen Handelswerten!
    • DAX30, EURUSD und Gold mit Hebel bis maximal 1:500 handeln: Scalping & Daytrading mit bestem Ordermanagement, nur für Kunden mit dem Pro Status (Standard-Hebel für Kleinanleger mit weitergehenden Schutzeinrichtungen bis zu 1:30)
    • Schutz vor Nachschusspflichten auch für Professional Clients über unsere Negative Balance Protection Policy
    • Prüfen Sie Ihre Eignung - weitere Details hier.

    Mehr Informationen auf: https://admiralmarkets.de/

    ► Risikowarnung ◄
    Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

    Quellen: Eigenanalyse; genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4