(Das Kommentar wird zeitverzögert veröffentlicht. Kunden von Admiral Markets UK erhalten diesen bereits zwischen 7 und 8 Uhr)

    DAX stabilisiert sich zum Wochenstart!

    Nachdem es vor dem Wochenende noch zu einem deutlichen Rücksetzer am deutschen Aktienmarkt gekommen war und die 13.000-Punkte-Marke wieder unterschritten wurde, konnte sich der DAX zum Wochenstart wieder etwas stabilisieren. Stützend wirkte ein etwas besser als erwartet ausgefallener Ifo-Geschäftsklimaindex. Die Stimmung deutscher Unternehmen hatte sich im Juli den dritten Monat in Folge aufgehellt. Insgesamt werden die Sorgen am Markt vor einer neuen Corona-Welle aber wieder größer. Begründet wurde dieser Umstand durch die Tatsache, dass die Pandemie in vielen Teilen der Welt bislang nicht unter Kontrolle ist und damit wirtschaftliche Erholung für den exportabhängigen DAX schwierig werden könnte. Aktuell liegt der DAX Future bei ca. 12.890 Punkten bei plus minus Null.

    Am deutschen Markt stand zum Wochenauftakt Europas größter Softwarehersteller SAP nicht nur mit Quartalszahlen in den Schlagzeilen, sondern vor allem mit den Plänen, die Anfang vergangenen Jahres übernommene US-Cloudfirma Qualtrics in New York an die Börse zu bringen. Die SAP-Aktien gewannen unter den Favoriten im DAX 2,7 Prozent.

    Übergeordnete technische Lage DAX

    Nachdem der deutsche Leitindex zum Jahresstart bis auf 7.962 Punkte eingebrochen war, erfolgte in den vergangenen Handelswochen eine technische Gegenbewegung. Diese führte den DAX zuletzt sowohl über die psychologische 12.000-Punkte-Marke als auch über das 76,4er-Retracement der Corona-Crashbewegung. Oberhalb von 13.204 Punkten würde dann das Allzeithoch bei 13.826 Punkten ein Thema werden.

    DAX-stabilisiert-sich-zum-Wochenstart-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-1

    Ausblick DAX

    Der deutsche Leitindex verteidigte zum Wochenstart sowohl die Unterstützung bei 12.800 Punkten als auch die 20er-EMA (grün). Somit ist dieses Unterstützungsniveau auch zum heutigen Handelsstart intakt. Sollte im weiteren Verlauf eine bärische Auflösung erfolgen, kommen weitere Abgaben bis 12.528 Punkte infrage. Darunter wäre dann mit weiteren Abgaben bis 12.398 Punkte bzw. die 50er-EMA (rot) zu rechnen.

    Kann der DAX hingegen die 13.000-Punkte-Marke und den Aufwärtstrendkanal wieder zurückerobern, rückt der Widerstandsbereich bei 13.315/ 13.374 Punkten wieder auf die Agenda. Darüber hinaus würde sich dann weiteres Kurspotenzial bis 12.637 Punkte ergeben.

    DAX-stabilisiert-sich-zum-Wochenstart-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-2

    Unterstützungen und Widerstände DAX:

    Unterstützungen

    Widerstände

    12.800

    13.000

    12.528

    13.315

    12.400

    13.374

    12.080

    13.438

    11.955

    13.637

    Hinweis in eigener Sache:Folgen Sie unserer erfolgreichen Webinar-Serie "Guten Morgen DAX30 Index" mit Heiko Behrendt, täglich zwischen 8:30 und 9:00 und seien Sie bestens auf den kommenden Tag vorbereitet.

    Neue, niedrigere Forex Spreads! EURUSD 0,6 Pips typisch

    DAX-stabilisiert-sich-zum-Wochenstart-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-3

    ▶️ Nochmals verbesserte Forex Spreads. Im MetaTrader 4 & MetaTrader 5

    ▶️ EUR/USD 0,6 Pips typisch

    ▶️ GBP/USD 1,0 Pips typisch

    ▶️ USD/JPY 0,9 Pips typisch

    ▶️ Ohne zusätzliche Kommission! No-Dealing-Desk - STP & Market Execution! Keine Stop-Mindestabstände!

    DAX - Dow Jones - EURUSD - Gold

    DAX-stabilisiert-sich-zum-Wochenstart-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-4

    ▶️ Traden Long oder Short, profitieren von allen Börsenlagen - mit dem CFD Broker des Jahres (Brokerwahl.de)!

    ▶️ Dow Jones DJI30 CFD nur 1,5 Punkte Spread

    ▶️ EURUSD 0,6 Pips Spread

    ▶️ Gold 25 Pips Spread

    ▶️ Typische Spreads vom Qualitäts-Marktführer in Deutschland! Ohne Ordergebühren! Ohne Stop-Mindestabstand!

    ▶️ Traden Sie nicht irgendwo! Traden Sie bei der Nummer 1 der Branche. Jetzt starten.

    Quellen: Eigenanalyse, genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4.

    ► Handeln Sie verantwortungsvoll ◄
    Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

    Die Basisinformationsblätter („KID") zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier, den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis

    Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

    Mehr Informationen auf: https://admiralmarkets.de/