TENDENZ: AUFWÄRTS

DAX Future - Elliott Wellen Analyse - WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

Kurs: 7088,00 Punkte

Widerstände: 7150 +7.216 +7.396
Unterstützungen: 7.016 + 6.963

Rückblick:

Neue Tiefs im DAX Future waren keine Pflichtveranstaltung. Im gestrigen Analyseergebnis wurde ein Ziel bei 7013,00 Punkte für ausreichend erklärt. Der DAX Future drehte exakt 3,5 Punkte oberhalb dieser Marke nach oben ab und hält sich damit an die obligatorischen +/- 7 Punkte. Intradaytrader konnten in diesem Bereich ein "Schnäppchen" schlagen. Die dann eingesetzte Kurserholung scheiterte im ersten Anlauf an dem 38,2 % Fibionacci Retracement der vorgeschalteten Abwärtsbewegung.

Ausblick:

Jetzt steht eine äußerst spannende Zeit bevor. Es geht aus wellentechnischer Sicht darum, ob sich im Tief direkt die Welle c ausgebildet hat oder ob sich erst die Welle 1 der Welle c formieren konnte. Zur Erinnerung: Sollte die 7249,00er Marke nicht nach oben gebrochen werden, dann war ein Abwärtsimpuls 1-2-3-4-5 möglich.

Auf der Oberseite wird es demzufolge im heutigen Handel sehr spannend. Das Erreichen der 7150,00er Marke scheint unter den Bullen schon abgemachte Sache zu sein. Interessant wird es werden, ob dem DAX dann eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung gelingt. Sollte es dem DAX gelingen, dann steht einen Wellengrad höher die Impulswelle 1-2-3-4-5 an, um die Welle a abzuschließen. Das daraus resultierende Kursziel ist bekannt und liegt bei 7396,00 Punkte.

Im Chart des DAX Future ist allerdings ersichtlich, dass bei 7150,00 Punkte ein harter Brocken liegt. Hier schneiden sich der blaue Abwärtstrend und das 61,8 % Fibonacci Retracement der Abwärtsbewegung. Dieser Widerstand ist aus wellentechnischer Sicht nur mit einer Welle 3 zu knacken (siehe Chart).

Sollte es hingegen im heutigen Handel zu Schwäche kommen und der neu geborene, kurzfristige Aufwärtstrend brechen, dann muss die Fortsetzung der Impulswelle in den Wellen 3-4-5 einkalkuliert werden.

1) Ein direkter Longeinstieg ist unter dem gestrigen Tagestiefs bei 7016,00 Punkte abzusichern. Ein Gap up (Bullische Eröffnungslücke) würde die Wahrscheinlichkeit für eine laufende Welle 3 erhöhen und das Kursziel bei 7396,00 Punkte in Reichweite bringen. Ein weiteres Erkennungsmerkmal sind kurzzeitige Konsolidierungsphasen im Intradaybereich mit anschließenden, deutlichen Trendbewegungen.

2) Bei neuen Tiefs unter 7016,00 Punkte liegt ein Ziel bei 6963,00 Punkte. Findet dort keine Stabilisierung statt, dann ist ein weiterer Abverkauf auf 6800,00 Punkte und später 6716,00 Punkte vorstellbar.

3) Sollte der mögliche Abwärtsimpuls 1-2-3-4-5 tatsächlich in die Verlängerung gehen, dann ist zu berücksichtigen, dass es sich ebenfalls als Ending Diagonal Triangle ausbilden darf. Die klassischen Charttechniker verstehen evtl. unter den Begriff Bullkeil etwas mehr.

Fazit:

Die Bullen erhalten aus wellentechnischer Sicht eine weitere Chance. Es muss aber festgestellt werden, dass die Bullen seit Anfang Mai 2011 das "Schlachtfeld" komplett verlassen haben. Die bisherigen Kurserholungen waren eher als Shorteindeckungen zu erkennen. Von den "echten" Bullen war bisher nichts zu erkennen.

Ich wünsche Ihnen bei Ihren Entscheidungen ein gutes Gelingen und geraten Sie nicht in Schieflage, das führt zwangsläufig zu Fehlentscheidungen.

Viele Grüße
André Tiedje - Elliott Wellen Experte, Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

60 Minutenchart vom DAX Future (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 60 Minuten)

Übrigens: Bei meinem Broker JFD können Sie CFDs auf alle populären US-Indizes, Rohstoffe und Aktien handeln. Einfach ein Konto bei JFD eröffnen und über diesen Link die Rabatt-Vorteile nutzen.