Rückblick Vorwoche: DAX und DOW verhielten sich in der abgelaufenen Woche sehr planmäßig.
    DAX: So sollte der DAX in der 1. Wochenhälfte von 7220 bis 7105 fallen und dann bis 7322 steigen. Der DAX ließ keine Wünsche offen. In der Tat ging es direkt abwärts bis 7105.
    Am Donnerstag erreichte der DAX dann das avisierte obere Wochenziel 7322. Dies war auch in etwa der Wochenschluss.
    Zur Abwärtsbewegung bis 6910/6990 kam es noch nicht.
    DOW JONES: Der DOW JONES solle von 12480 bis 12209/12217 fallen und dann 12750 erreichen. Auch das klappte
    recht gut. Der DOW gab nämlich zunächst bis 12296 nach, verfehlte somit 12209/12217, stieg aber dafür anschließend punktgenau bis 12750 und stagnierte auf diesem Niveau erneut.

    DAX: 7326
    DOW JONES: 12681
    S&P500: 1345

    Einleitung:
    Der US Aktienmarkt ist im mittelfristigen Bullenmarkt mit Zielen bei
    DOW JONES: 14200
    S&P500: 1550/1570.

    Dies bleibt (methodisch seit 20 Jahren im Monatschart sehr zuverlässig) der Fall, solange der S&P500 nicht per Monatsschluss unterhalb von 1198 (SMA20/ Monat) endet (Grafik 3).
    Im Idealfall fällt der S&P500 dieses Jahr nicht mehr unter 1225.
    Der DAX ist ebenfalls im mittelfristigen Bullenmarkt mit Ziel 8150.
    Dies bleibt der Fall, solange der DAX nicht per Wochenschluss unter die 50 Wochen Linie 6910/6925 fällt (Grafik 1) bzw. zumindest nicht per Monatsschluss unterhalb von 6535 (SMA20/ Monat) endet. Der US Aktienmarkt und der DAX sind seit Februar trendlos.
    Seit 6 Monaten hat sich eine Seitwärtsphase auf hohem Niveau herauskristallisiert.
    Im weitesten Sinne bewegt sich der DAX zwischen 6900 und 7600, der DOW bewegt sich zwischen 11750 und 12850.

    Wochenausblick (25.-29.7.2011):
    DAX (GRAFIK 1):
    Der DAX steht direkt an der Schlüsselstelle der nächsten Tage. Die Schlüsselstelle lautet 7322 ist das 61,8% Retracement der vorherigen Abwärtsstrecke (7523->6996). Besonders optimistisch bin ich nicht, dass die Hürde 7322 dauerhaft genommen werden kann. Grund: In ähnlichen Chartkonstellationen der letzten 10 Jahre fiel der DAX 1000-fach auf neue Tiefs zurück, ohne ein neues Hoch auszubilden. Auf die aktuelle Lage bezogen heißt das: Der DAX ist gefährdet ausgehend von idealerweise 7322 bis ca. 6910/6925 zu fallen. Damit muss gerechnet werden, solange es nicht über 7525 hinausgeht.
    Zwischen 7322 und 7525 ist demnach eine Grauzone, in der man seine Meinung methodisch nicht ändern kann. Man kann sich nur damit befassen, wo etwaige Überschussziele in der Grauzone liegen könnten. Überschussziele lassen sich mit mehreren Methoden und aufgrund mehrerer charttechnischer Indizien aus DAX und FDAX mit dem Bereich 7373/7425 berechnen, ohne hier im Detail darauf einzugehen.
    Prognose: So ist es am Wahrscheinlichsten, dass sich der DAX in der kommenden Woche noch eine Weile um die Schlüsselstelle 7322 bewegt, somit im besten Fall nochmal mindestens auf 7357 steigt, mit der Möglichkeit, dass spätestens gegen Ende der Woche bzw. spätestens ab dem DAX Level 7375/7425 Verkaufsdruck aufkommt. In diesem Fall würde sich der DAX dem Zielbereich 6910/6925 annähern, wobei der Zielbereich nicht zwingend schon in den kommenden 5 Handelstagen erreicht werden muss.
    Uneingeschränkt bullisch wird es im DAX oberhalb von 7525. Dann wären 7700 erreichbar, später sogar 8135/8150, die Allzeithochs der letzten 10 Jahre.

    Ergänzung: 6910/6925 sind das A und O im DAX! Solange 6910/6925 per Wochenschlusskurs halten, geht es früher oder später wieder deutlicher aufwärts bis 7440/7470, später im Jahr sogar höher bis 8135/8150.
    Ein richtiger Trendmarkt dürfte sich nach meiner Meinung aber erst im Herbst entwickeln. Das wäre saisonal typisch.
    Aufpassen! Sollten wider erwarten 6910/6925 aufgegeben werden, so wäre der DAX auf ein Ziel bei ~6350/6500 zu setzen. Dieser Hinweis ist wichtig und muss erlaubt sein.

    DOW JONES (GRAFIK 2): Der DOW JONES steht kurz unter dem Jahreshoch (12850). Dieser Index sieht kurzfristig etwas bullischer aus als der DAX. Für den DOW JONES lassen sich somit auch etwas bullischere Prognosen treffen. Die Frage ist hier: Kann der DOW direkt auf neue Jahreshochs durchstarten? Diese Frage würde ich mit JA beantworten, sobald der DOW JONES 13025 von unten nach oben kreuzt. Man sollte hier eine "stop buy" Order planen, also kaufen, wenn der DOW 13025 überschreitet, um die Rally nicht zu verpassen. Dies würde nämlich ein Kaufsignal für ein Wochenziel bei 13400 bedeuten. Später könnte dann sogar das Allzeithoch bei 14200 erreicht werden.
    ABER: Es ist für mich wegen der Saisonalität (Sommer meist trendlos) sehr gut vorstellbar, dass der DOW JONES sich ab August nochmal zügig dem mittelfristigen Aufwärtstrend und dem letzten Tief bei 11750/11850 nähert und erst dann die allgemein laufende mehrmonatige Rally mit Ziel 14200 wieder aufnimmt. Dies würde für die kommende Woche bedeuten, dass der DOW JONES noch vor 12850 (idealerweise bei 12750/12770) nach unten abdreht. Dann könnte man in den nächsten 5 Handelstagen auf das Erreichen von 12480 oder 12250/12300 setzen und sich knapp oberhalb 13000 absichern.

    Ergänzung: Und auch hier ein "Aufpassen"! Sollte der DOW wider erwarten per Wochenschluss unterhalb 11750 enden, so wäre der DOW auf ein Ziel bei ~10750/10850 vorprogrammiert.
    Diese "Aufpassen" Sätze sind die Versicherungen, vor allem für die sehr bullisch gestimmten Leser unter Ihnen.

    DAX Trading: 7105 waren als Wochentief angesagt. Dann der Anstieg bis 7322. Darum tradete ich letzte Woche den DAX LONG v. DAX 7135 bis DAX 7254 (19.-20.7.)/ +119 DAX Punkte
    +DAX Grafik mit Einstiegs- und Ausstiegspunkten zum DAX LONG Trade - Bitte hier klicken!

    DAX + DOW Trading: Was steht demnächst an und vor allem auf welche Weise, mit welchem Stoploss, welchem Hebel, welcher Positionsgröße (bzw. welchem KnockOut Hebelzertifikat)?
    Exakte Trade-Rahmendaten für DAX + DOW und mehr erhalten Sie selbstverständlich in den von mir geführten Tradingservices "KnockOut Trader" und "CFD Index Trader". Diese können Sie gern 2 Wochen völlig unverbindlich testen.
    Hier die Links für weitere Detailinformationen über die dortigen Abläufe: http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/Knockout-Trader
    http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/CFD-Index-Trader

    Viel Erfolg in der kommenden Woche wünscht

    Rocco Gräfe
    Technischer Analyst und Trader GodmodeTrader.de

    DAX Tageschart mit vorheriger 5 Tage Prognose! VORHER/ NACHHER Vergleich - Hier klicken
    GRAFIK 1 - NEUE 5 Tage Prognose - DAX Tageschart

    DOW Tageschart mit vorheriger 5 Tage Prognose! VORHER/ NACHHER Vergleich - Hier klicken
    GRAFIK 2 - NEUE 5 Tage Prognose - DOW JONES Tageschart

    GRAFIK 3 - S&P500 Monatschart als mittelfristiger Signalgeber - Aktueller Status: BULLENMARKT!