(Das Kommentar wird zeitverzögert veröffentlicht. Kunden von Admiral Markets UK erhalten diesen bereits zwischen 7 und 8 Uhr)

    DAX zur Wochenmitte uneinheitlich!

    ANZEIGE

    Die Aktienmärkte zeigten sich zur Wochenmitte wenig bewegt und verzeichneten keine nachhaltigen Kursbewegungen. Dabei verhinderte ein Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg, unter Berufung auf informierte Personen, eine Fortsetzung der am Dienstag eingeleiteten Erholung. Demnach beabsichtigen die USA nach dem Smartphone-Hersteller Huawei auch andere chinesische Technologiefirmen mit Sanktionen zu belasten. Anleger agierten dementsprechend vorsichtig und hielten sich zurück.

    Vom Fed-Protokoll, welches nach Börsenschluss in Europa veröffentlicht wurde, kamen ebenfalls keine Impulse. Die "geduldige" Vorgehensweise sei noch "für einige Zeit" angemessen, wie aus dem veröffentlichten Protokoll der Zinssitzung vom 1. Mai hervorging. Insoweit ergab sich für Anleger auch kein zwingender Handlungsbedarf.

    Übergeordnete technische Lage DAX

    Durch die bullische Auflösung der 11.000-Punkte-Marke hat der DAX auf der Oberseite die Marken bei 11.575 Punkten und 11.700 Punkten als Kursziel aktiviert. Diese Marken wurden zuletzt abgearbeitet, wobei ein Hoch bei 12.470 Punkten ausgebildet wurde. Von diesem Niveau fiel der DAX zuletzt wieder zurück und nahm dabei vorerst die Unterstützung bei 11.685 Punkten ins Visier. Fällt der DAX unter diese Marke zurück, ergibt sich im Anschluss weiteres Korrekturpotenzial bis 11.269 Punkte.

    DAX-zur-Wochenmitte-uneinheitlich-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-1

    Ausblick DAX

    Der deutsche Leitindex ging am Mittwoch nahezu unverändert aus dem Handel und verzeichnete keine nachhaltigen Kursbewegungen. Kann der DAX am heutigen Handelstag wieder zulegen, liegen die nächsten Widerstände bei 12.263 Punkten und 12.320 Punkten. Darüber hinaus ergibt sich weiteres Bewegungspotenzial bis 12.460 Punkte, weshalb eine bullische Auflösung der Marke bei 12.320 Punkten neue Einstiegschancen für Long-Positionen eröffnet.

    Fällt der Leitindex hingegen unter das Vortagestief bei 12.053 Punkten zurück, wäre das Tagestief vom Montag als erste Unterstützung zu beachten. Die 50er-EMA (rot) nähert sich diesem Bereich ebenfalls an und fungiert als weitere Unterstützung. Gelingt dem DAX im Bereich der 50er-EMA eine bullische Reaktion, ergeben sich hieraus kurzfristige Einstiegschancen für Long-Positionen. Neue Short-Einstiege wären hingegen bei einem Ausbruch unter die 50er-EMA zu favorisieren. Das nächste mittelfristige Kursziel liegt in diesem Fall bei 11.833 Punkten.

    DAX-zur-Wochenmitte-uneinheitlich-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-2

    Unterstützungen und Widerstände DAX:

    Unterstützungen

    Widerstände

    11.990

    12.263

    11.965

    12.320

    11.935

    12.460

    11.833

    12.500

    11.712

    12.593

    Hinweis in eigener Sache:Folgen Sie unserer erfolgreichen Webinar-Serie "Guten Morgen DAX30 Index" mit Heiko Behrendt, täglich zwischen 8:30 und 9:00 und seien Sie bestens auf den kommenden Tag vorbereitet.

    Admiral.Pro: CFDs für Profis!

    DAX-zur-Wochenmitte-uneinheitlich-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-3
    Marginanforderungen am Beispiel DAX30 bei Hebelstufen 500 und 20: 1 CFD Kontrakt bei 12.000 Punkten Kurswert
    • Aktive, professionelle Kunden (Professional Clients) erhalten bei Eignung den Zugang zu hohen Hebelstufen, Bonus und neuen Handelswerten!
    • DAX30, EURUSD und Gold mit Hebel bis maximal 1:500 handeln: Scalping & Daytrading mit bestem Ordermanagement, nur für Kunden mit dem Pro Status (Standard-Hebel für Kleinanleger mit weitergehenden Schutzeinrichtungen bis zu 1:30)
    • Schutz vor Nachschusspflichten auch für Professional Clients über unsere Negative Balance Protection Policy
    • Prüfen Sie Ihre Eignung - weitere Details hier.

    Mehr Informationen auf: https://admiralmarkets.de/

    ► Risikowarnung ◄
    Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 84 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

    Quellen: Eigenanalyse; genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4