(Das Kommentar wird zeitverzögert veröffentlicht. Kunden von Admiral Markets UK erhalten diesen bereits zwischen 7 und 8 Uhr)

    DAX zur Wochenmitte weiter mit stabiler Erholung!

    Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Mittwoch weiter stabilisiert. Bullisch wirkten unter anderem nachlassende Sorgen im Hinblick auf die Schieflage des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande.

    Die Angst vor einer möglichen Immobilienkrise in China hatte zu Wochenanfang die Kurse noch erheblich nach unten gezogen. Nun verschaffte sich Evergrande eigenen Angaben zufolge Luft bei Zinszahlungen. Dennoch bleibt die Lage angespannt. Alle Augen richten sich nun auf Donnerstag, den 23. September. Dann werden nämlich Zinszahlungen an inländische wie auch ausländische Investoren fällig. Kann Evergrande seine Gläubiger nicht bedienen, ist der zweitgrößte chinesische Immobilienkonzern pleite. Die Ratingagentur S&P Global Ratings rechnet damit, dass Evergrande noch in dieser Woche bankrott gehen könnte.

    Am gestrigen Abend stand dann der Zinsentscheid der Fed auf dem Plan. Hiervon gingen allerdings keine weiteren Impulse aus. Der Leitzins bleibt weiter in der niedrigen Spanne von 0,0 bis 0,25 Prozent, wie die Zentralbank am Mittwoch mitteilte. Allerdings signalisierten die Währungshüter in ihrem Ausblick im Mittel, dass es bereits nächstes Jahr eine Erhöhung geben könnte. Bislang hatten sie eine Zinswende erst ein Jahr später angepeilt. Der US-Dollar legte daraufhin zu. Aktuell liegt die DAX Indikation über der Marke von 15.500 Punkten im positiven Bereich.

    Übergeordnete technische Lage DAX

    Nachdem der deutsche Leitindex zum Jahresstart 2020 bis auf 7.962 Punkte eingebrochen war, erfolgte in den vergangenen Monaten eine technische Gegenbewegung. Diese führte den DAX noch im vergangenen Jahr über die psychologische 13.000-Punkte-Marke. Im Jahresverlauf wurde dann auch die 15.000-Punkte-Marke erfolgreich überwunden.

    DAX-zur-Wochenmitte-weiter-mit-stabiler-Erholung-Kommentar-Admirals-GodmodeTrader.de-1

    Ausblick DAX

    Der deutsche Leitindex legte auch zur Wochenmitte weiter zu und nahm dabei die 15.500 Punkte Marke ins Visier. Damit konnte auch der Widerstand bei 15.421 Punkten bullisch getriggert werden.

    Setzt sich die Erholung am heutigen Handelstag weiter fort, ergibt sich weiteres Erholungspotenzial bis an die kurzfristige Abwärtstrendlinie (schwarz). In diesem Zusammenhang gilt es auch die 50er-EMA (rot) und die 20er-EMA (grün) zu beachten. Sofern die vorgenannten Widerstände ebenfalls bullisch getriggert werden, würde sich die technische Ausgangslage für den deutschen Leitindex wieder spürbar verbessern und die Marke bei 15.790 Punkten als Kursziel wieder auf die Agenda rücken.

    Fällt der Leitindex hingegen unter die Marke bei 15.300 Punkten zurück, steht im Anschluss ein Test des Bewegungstiefs und der psychologischen 15.000-Punkte-Marke auf dem Plan.

    DAX-zur-Wochenmitte-weiter-mit-stabiler-Erholung-Kommentar-Admirals-GodmodeTrader.de-2

    Unterstützungen und Widerstände DAX:

    Unterstützungen

    Widerstände

    15.300

    15.611

    15.045

    15.790

    15.000

    15.823

    14.850

    15.958

    14.750

    16.031

    Hinweis in eigener Sache:Folgen Sie unserer erfolgreichen Webinar-Serie "Guten Morgen DAX40 Index" mit Heiko Behrendt, täglich zwischen 8:30 und 9:00 und seien Sie bestens auf den kommenden Tag vorbereitet.

    Handeln beim Besten CFD Broker in Deutschland

    DAX-zur-Wochenmitte-weiter-mit-stabiler-Erholung-Kommentar-Admirals-GodmodeTrader.de-3
    Bester CFD Broker in Deutschland
    • Traden Sie mit gutem Gefühl beim besten CFD Broker 2021 (DKI) und dem CFD Broker des Jahres 2020 laut Brokerwahl.de
    • Die renommiertesten Auszeichnungen der Branche und das Kundenvotum gehen an: Admiral Markets
    • Traden Sie CFD in steigenden und fallenden Märkten oder Aktien ganz ohne Hebel
    • Informieren sie sich über uns - Testen Sie uns.

    Traden wie ein Profi - mit dem StereoTrader

    DAX-zur-Wochenmitte-weiter-mit-stabiler-Erholung-Kommentar-Admirals-GodmodeTrader.de-4

    • One-Click Trading - Über 30 verschiedene Befehle ausführen und Trades blitzschnell mit nur einem Klick platzieren
    • History Trading - Evaluieren Sie Trades und Strategien mithilfe historischer Daten. Verbessern Sie dadurch den Testprozess
    • Risikomanagement - Setzen Sie sich Ziele und identifizieren Sie Ihr Risiko-Level, um Ihr Geld abzusichern und zu verwalten
    • Fortschrittliche Orderarten - Die ultimative Tradingflexibilität mit Limit Pullback, Dynamic Trailing, Stealth und anderen intelligenten Orders
    • Strategische Orders - Platzieren Sie eine Sammlung von Orders mit einem einzigen Klick (verbundene Order), sowohl mit bestehenden Orders als auch mit der Option, eigene Orders zu erstellen, die Ihrem Stil entsprechen

    Willkommen beim DAX40 Spezialisten!

    • Handeln Sie den DAX-Index gehebelt als DAX40 CFD mit nur 0,8 Punkten Spread typisch zur Haupthandelszeit! Ohne zusätzliche Ordergebühren!
    • Trading ab 0,1 Kontrakten, CFD Minis. 1 Punkt im Index entspricht hier 0,10 Euro.
    • DAX40-Handel mit MT4 oder MT5, mobile Apps, WebTrader und Mac: Realtimekure & Realtimecharts inklusive
    • Keine Stop Mindestabstände oder Mindesthaltedauer! Stopp Loss ab 1 Punkt möglich, ideal für DAX Scalping.
    • No-Dealing-Desk und STP, Market Execution: Fair Play Brokerage!
    • CFD Hebel für Kleinanleger für DAX40 bei 1:20 und für Professional Clients (bei Eignung) bis zu 1:500

    DAX-zur-Wochenmitte-weiter-mit-stabiler-Erholung-Kommentar-Admirals-GodmodeTrader.de-5

    Quellen: Eigenanalyse, genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4.

    ► Handeln Sie verantwortungsvoll ◄
    Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

    Die Basisinformationsblätter („KID") zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier, den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis

    Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.