Stattdessen spiegelt der Aktienmarkt nur einen kleinen Teil der Wirtschaft wider. Ich habe bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass der Aktienmarkt von wenigen Unternehmen nach oben gezogen wurde. Diese Unternehmen (Amazon, Microsoft, Facebook usw.) spiegeln nicht das Schicksal des durchschnittlichen Unternehmens, des durchschnittlichen Arbeitnehmers und Konsumenten wider. Vielmehr ist es ein Zeichen der Polarisierung. Nicht der Aktienmarkt ist polarisiert, sondern auch die Gesellschaft. Ungleichheit ist das große Thema. Es gibt wenige Gewinner und viele Verlierer. Verlierer ist der Durchschnittsbürger. In vielen Ländern wird aktuell noch ein geringer Anstieg der Arbeitslosigkeit prognostiziert, so z.B. in Deutschland. In englischsprachigen Ländern, die einen deutlich flexibleren Arbeitsmarkt haben, sieht das anders aus.

Artikel wird geladen