Am 10. Mai veröffentlichte ich einen Artikel mit dem Titel „Zinshoch wird am 11. Mai erreicht“. Das traf nicht ganz zu. Das Zinshoch wurde bereits einen Tag vor Veröffentlichung erreicht und keiner weiß, was in sechs Monaten sein wird. Es ist zu früh, die Verkündung des Zinshochs als Treffer zu feiern. Zumindest aber ein kurzfristiges Hoch gab es. Die Rendite 10-jähriger Anleihen erreichte mit 3,13 % ein vorläufiges Hoch. Zuletzt fiel die Rendite sogar wieder unter 2,8 %. Wie weit der Abwärtstrend geht, hängt auch vom Aktienmarkt ab. Anleger erwarten inzwischen eine Wachstumsdelle, wenn nicht sogar eine Rezession. Unter diesen Umständen macht es Sinn, Anleihen zu kaufen. Kommt es zur Rezession, ist auch Inflation früher oder später kein Thema mehr. Die Notenbank kann und muss die Geldpolitik dann lockern. Langfristige Zinsen fallen in dieser Erwartung schon heute. Solange Aktien korrigieren, weil eine Rezession eingepreist wird, werden Anleihen gekauft. Aber wie lange fällt der Aktienmarkt noch?