London (Godmode-Trader.de) - Großbritannien will seinen G7-Vorsitz für einen härteren Kurs gegen Russland und China nutzen, und eine neue Fokus auf die asiatische Region legen. Der britische Außenminister Dominic Raab sagte vor einem Treffen mit seinen G7-Amtskollegen in London, es sollte mit einem gemeinsamen Mechanismus gegen Falschinformationen aus beiden Staaten (Russland und China) vorgegangen werden. Zu den G7-Staaten gehören neben Großbritannien und Deutschland Frankreich, die USA, Kanada, Italien und Japan.

Die britische Regierung betrachtet Russland als größte Bedrohung seiner Sicherheit und China als langfristig stärksten Rivalen in militärischen, wirtschaftlichen und technologischen Angelegenheiten.

Die "Special Relationship“ der Briten zu den USA soll weiter gepflegt werden: Auch US-Außenminister Antony Blinken gehört zu den ersten Amtskollegen, die Raab am Montag zum Gespräch unter vier Augen treffen will. Dabei soll es um Handelsfragen sowie aktuelle Entwicklungen in China, Afghanistan und dem Iran gehen. Weitere Themen

Auf dem diesjährigen G7-Gipfel in Cornwall Mitte Juni stehen Themen wie gerechter Zugang zu Impfstoffen, weltweite Bildungsziele für Mädchen, der Klimawandel und Maßnahmen zur Verhinderung von Hungersnöten und Nahrungsmittelknappheiten auf der Tagesordnung.