• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.559,29004 $/oz.

Allmählich bekommen auch Anleger und Trader die Auswirkungen der politischen Schieflage in Deutschland am eigenen Leib zu spüren. Von wegen, die Politik hat mit der Börse ja nichts zu tun. Lasst sie also mal machen...

WERBUNG

Wer so gedacht hatte, der dürfte um den Jahreswechsel herum ungläubig gestaunt haben, als nämlich besagte Politik mit der Änderung des Einkommensteuergesetzes vom 21. Dezember 2019 ein De Facto Handelsverbot für aktive Derivate-Anleger verhängt hat. Eine Zusammenfassung der aktuellen Rechtslage hat mein Kollege Oliver Baron im folgenden lesenswerten Beitrag anhand einiger Praxis-Beispiele erläutert.

Nun könnte man natürlich annehmen, dass die jüngste Gesetzesänderung zum Nachteil aktiver Anleger ein einmaliger Ausrutscher gewesen ist und die Politik bald wieder zur Vernunft kommen wird.

Nach Lage der Dinge und vor dem Hintergrund einer sich weiter zuspitzenden Krisenlage in unserem ungedeckten Schuldgeldsystem ist jedoch das genaue Gegenteil zu erwarten:

Mit hoher Wahrscheinlichkeit haben wir um den Jahreswechsel 2019-2020 nur den Anfang einer ganzen Reihe politischer Entscheidungen gesehen, die mittelfristig alle Bevölkerungsgruppen betreffen werden:

Die Daumenschrauben werden jetzt sukzessive angezogen…

Die folgende Diskussionsrunde bei Ken Jebsen spannt den Bogen daher noch sehr viel weiter und fragt, ob Verwerfungen in der Finanzbranche und die erkennbar immer weiter aufgeschobene Bereinigungskrise auf Sicht einiger Jahre das Ende der Demokratie besiegeln werden. Oder ganz unverblümt gefragt:

Sind wir auf dem Weg in eine Diktatur?

Der Beitrag mit der stattlichen Länge von zweieinhalb Stunden eignet sich hervorragend, um an einem verregneten Wochenende erhellende Erkenntnisse über den Zustand unserer Welt zu erlangen.

Nebenbei stellt die hochkarätige Besetzung der Diskussionsrunde alles in den Schatten, was die Mainstream-Medien in den vergangenen Jahren abgeliefert haben:
Bei Ken Jebesen dikutieren der Bankeninsider Dr. Markus Krall, Bestsellerautor Professor Max Otte, Thomas Meyer, früherer Chefvolkswirt der Deutschen Bank und Handelsblatt-Redakteur Norbert Häring…

Der-große-Finanz-Crash-Das-Ende-der-Demokratie-Kommentar-Andreas-Hoose-GodmodeTrader.de-1

Zitat aus der Ankündigung:

„Der Crash, der kommen muss, wird uns nicht weiterbringen, wenn wir die Denkschule, die in den Crash führen musste, nicht erkennen. Unser System setzt ausschließlich auf Konkurrenz denn auf Kooperation. Es setzt auf die Gier und den Egoismus des Einzelnen und verkauft den BWL-Studenten weltweit die irre Idee, dass wenn alle nur an sich denken, an alle gedacht sei.

Die moderne Wirtschaftswissenschaft kennt nur Kapital und verteidigt pauschal Besitz. Multimilliardäre und Großgrundbesitzer sind Bürger wie Du und ich. Nur das diese 1 % auf diesem Planten politisch die Regeln bestimmen, nach denen die 99 % zu tanzen haben. Alle Regeln. Überall. Immer.

Der Crash ist nicht die Ausnahme, er ist die Regel und ein Geldsystem, das über den Hebel des exponentiellen Zinses alle Menschen kontrolliert, die auf Geld angewiesen sind, kann seine Macht nur deshalb immer wieder neu zum Maßstab machen, da das Leben eines Menschen in der Regel zu kurz ist, um diesen Prozess mehrfach zu erleben, sprich ihn zu durchschauen“.

Die ausnehmend erhellenden Erkenntnisse aus der Champions-League der Ökonomen-Zunft und diese fast schon historische Blamage für den Mainstream sollte man sich nicht entgehen lasse…

Inhaltsübersicht:

0:00:34 Gästevorstellungen

0:03:19 Mögliche Folgen eines Finanzcrashs

0:13:54 Der Euro - Ein Fehler?

0:37:11 Der Markt - Das ideale Steuerungsinstrument?

0:48:12 “robustes” vs. “fragiles” Geldsystem

1:02:52 Folgen einer unkontrollierten Nullzinspolitik

1:37:56 Was kommt nach dem Crash?

1:56:09 Zukunftsperspektiven des Finanzwesens in einer multipolaren Welt

2:13:56 Finanzcrash und Rente

2:24:44 Ist der Kapitalismus reformierbar?

Zum Video...

Sie interessieren sich für die politischen Auswirkungen auf die Märkte? Im Antizylischen Börsenbrief widmen wir dem Thema regelmäßig die dringend nötige Aufmerksamkeit. Die Januar-Ausgabe ist vor wenigen Tagen erschienen...

Anmeldemöglichkeit (1): Das Drei-Monats-Abo des Antizyklischen Börsenbriefs

Anmeldemöglichkeit (2): Das Jahres-Abo des Antizyklischen Börsenbriefs

Zum Autor:

Andreas Hoose ist Chefredakteur des Antizyklischen Börsenbriefs, einem Service der BörseGo AG. Weitere Informationen finden Sie unter www.antizyklischer-boersenbrief.de


Andreas Hoose vertritt mit diesem Artikel seine eigene Meinung. Diese muss sich nicht zwangsläufig mit der Meinung von GodmodeTrader decken. Es erfolgt keine Prüfung durch eine Schlussredaktion.