Deutsche Post - WKN: 555200 - ISIN: DE0005552004

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 12,60 Euro

    Rückblick: Einen herben Rückschlag mussten Ende November die Käufer in der Aktie der Deutschen Post hinnehmen. Hier fiel der Kurs innerhalb weniger Tage vom Zwischenhoch bei 14,01 Euro bis auf ein aktuelles Tief bei 12,30 Euro zurück. Damit zeigt sich im Chart nicht nur eine kurzfristig dynamische Verkaufswelle, sondern im Rahmen dieser wurden auch übergeordnete Verkaufssignale ausgelöst.

    So konnte beispielsweise die seit September bestehende Aufwärtstrendlinie nicht gehalten werden. Auch der Umstand, dass die Kurse unter das letzte größere Korrekturtief bei 12,68 Euro zurückfielen, muss derzeit als bärisches Signal gewertet werden. Dieses stellte sich potentiellen Käufern nun zudem als erster Widerstand entgegen, gefolgt von weiteren Hürden bei 13,12 Euro und 14,17 Euro.

    Charttechnischer Ausblick: Die Bullen in der Deutschen Post haben derzeit aus charttechnischer Sicht einen durchaus schweren Stand, auch wenn sich die Kurse in den letzten Tagen etwas vom Tief bei 12,30 Euro lösen konnten. Selbst eine Ausdehnung dieser kleinen Erholung bis auf 13,12 Euro würde die aktuellen Verkaufssignale in der Aktie nicht negieren und weitere Kursverluste bis auf 11,01 Euro sollten in den kommenden Wochen eingeplant werden.

    Ein Tagesschlusskurs über dem Widerstandsbereich bei 13,12 Euro hingegen wäre zumindest ein erstes deutlicheres Zeichen der Entspannung. In diesem Fall könnten die Bullen einen neuen Anlauf nach oben starten, mit dem dann die nächsten Kursziele bei 14,17 bis 14,65 Euro auszumachen sind.

    Kursverlauf vom 06.04.2010 bis 06.12.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert