Die Aktie der Deutschen Post präsentiert sich in dieser Woche wieder merklich freundlicher und ist erneut an das wichtige Tiggerniveau für ein regelrechtes Kaufsignal angestiegen. Nun müssen sich Käufer beweisen und einen nachhaltigen Sprung über die Hochs aus Mitte September vollziehen, damit mittelfristig weitere Gewinne freigesetzt werden können.

    WERBUNG

    Nach einer einjährigen Korrekturphase des Deutsche Post-Papiers in 2018 hat der Wert bei 23,36 Euro Ende Dezember seinen vorläufigen Tiefpunkt erreicht und ist anschließend wieder zur Oberseite abgedreht. Dabei kristallisiert sich seit Mitte letzten Jahres ein technisch höchst interessantes Konstrukt in Form einer inversen SKS-Formation heraus, die in der Charttechnik überdurchschnittlich häufig für eine Trendwende sorgt und auch hier greifen könnte. Noch aber grenzt die dazugehörige Nackenlinie (blaue Linie) das Kurspotenzial ein, seine Fühler konnte der Wert jedoch schon einmal darüber ausstrecken. Nun geht es um einen nachhaltigen Ausbruch über das wichtige Triggerniveau von grob 30,77 Euro, damit mittelfristig ein erneutes Kaufsignal zustande kommt. Die Chancen hierfür stehen nach aktueller Auswertung gar nicht einmal so schlecht.

    Nackenlinie im Fokus

    Sobald es der Deutsche Post-Aktie gelingt mindestens über das Niveau von 31,10/31,20 Euro zuzulegen, dürfte die beschriebene inverse SKS-Formation aktiviert werden und weiteres Aufwärtspotenzial zunächst an den Horizontalwiderstand bei 32,20 Euro freisetzen. Darüber bestünde die Möglichkeit auf mittelfristiger Basis weiter an grob 38,00 Euro zuzulegen, mit einem zwischengeschalteten Stopp ist jedoch im Bereich der Frühjahrestiefs aus 2018 bei 35,00 Euro zu rechnen. Noch aber wurde das Konstrukt nicht aktiviert, ein Rücksetzer unter das Niveau von 30,00 Euro könnte einen Rutsch zurück auf die Aufwärtstrendlinie um 29,00 Euro hervorrufen. Sollte an dieser Stelle keine nachhaltige Trendwende gelingen, so müsste unterhalb dieses Niveaus eine längere Korrektur zurück auf 28,00 und womöglich noch 26,07 Euro einkalkuliert werden.

    • Widerstände: 31,21; 31,33; 32,20; 33,46; 34,45; 35,00 Euro
    • Unterstützungen: 30,23; 29,61; 29,00; 28,00; 27,40; 26,07 Euro

    Deutsche Post in Euro im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

    Betrachtungszeitraum: 13.11.2018 – 18.10.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0005552004

    Deutsche Post in Euro im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

    Betrachtungszeitraum: 12.05.2014 – 18.10.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0005552004

    Investmentmöglichkeiten

    Turbo Bull Open End Optionsschein auf DEUTSCHE POST für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

    Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in Euro Hebel Abstand zum Basispreis in Prozent
    Deutsche Post HX81G4 5,67 25,283395 5,52 18,15
    Deutsche Post HZ1XS0 2,86 28,116578 11,03 8,96
    Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 18.10.2019; 11:41 Uhr

    Turbo Bear Open End Optionsschein auf DEUTSCHE POST für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

    Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in Euro Hebel Abstand zum Basispreis in Prozent
    Deutsche Post HU9EMA 0,59 36,67301 5,33 18,63
    Deutsche Post HX1YSY 0,29 33,626943 11,04 8,79
    Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 18.10.2019; 11:43 Uhr

    Weitere Produkte auf DEUTSCHE POST und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

    Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

    Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

    Funktionsweisen der HVB Produkte

    Der Beitrag Deutsche Post – Kauftrigger wieder in greifbarer Nähe erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).