Wie lässt sich an dem sich bietenden Chartsetup partizipieren? Es bietet sich als eher spekulatives Bonuszertifikat das Papier mit der WKN: GS0T95 an. Dieses Bonus-Zertifikat besitzt eine relativ enge Barriere bei 14,00 Euro, dafür eine sehr weit entfernt liegende Bonus-Schwelle bei 28,00 Euro. Aktuell notiert das Zertifikat bei 15,88 Euro, was einem deutlichen Aufschlag auf den Kurs der Aktie entspricht. Kippt die Aktie nochmals auf 14,00 Euro ab, dann entwickelt sich das Zertifikat wie die Aktie selbst bis zum Laufzeitende weiter. So besteht ein Risiko von 11,84 % im Zertifikat während der Risikopuffer selbst nur 7,03% beträgt. Für dieses leicht erhöhte Risiko bietet sich innerhalb des Zertifikates aber auch etwas. Eine sehr hohe Rendite von 76,32 % oder 46,72 % p.a. ist möglich, wenn die Aktie über 14,00 Euro bleibt. Dabei ist es nicht relevant, ob die Deutsche Telekom im Falle eines Ausbruchs über die beschriebene Widerstandszone bei 15,18 Euro stark ansteigen kann oder nur in eine moderate Aufwärtsbewegung übergeht. Ein sehr hohes Chance/Risiko-Verhältnis von 6,45 liegt auf Sicht bis zum Laufzeitende am 19.06.2009 vor. Es bietet sich aber noch keine direkte Positionierung an. Um die Wahrscheinlichkeit auf eine erfolgreiche Positionierung zu erhöhen, kann abgewartet werden, ob die Aktie aus der Range der Vorwochen über 15,40 Euro ausbricht und so ein neues Kaufsignal generiert. Solange dieses Kaufsignal nicht da ist, würden wir das Risiko noch nicht eingehen.

Deutsche Telekom AG

Kursverlauf seit 23.07.2004 (logarithmische Darstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 41,67 Euro
Rückblick: Die Aktie der Deutsche Telekom befindet sich seit mehreren Jahren in einer ausgedehnten Seitwärtsbewegung. Dabei war sie einer der Underperformer im DAX, in 2007 kam aber zunehmend relative stärke auf. Es gelang der anstieg an ein er bei 15,18 Euro liegende langfristige wichtige Widerstandsmarke. Diese hält die Rallye aktuell auf, bereits seit einigen Wochen bewegt sich der Kursverlauf auf hohem Niveau nur seitwärts. Es erfolgt aber auch kein größerer Abverkauf, Gewinnmitnahmen bleiben aus, was bullisch gewertet werden kann.

Charttechnischer Ausblick: Gelingt aus dieser engen Konsolidierung der Kursausbruch nach oben, dann dürfte sich kurzfristig weiteres Kurspotenzial in Richtung 17,00 Euro bieten. Aber auch mittelfristig wird dann der Weg nach oben relativ frei, so dass sich auf sicht eines Jahres die Möglichkeit eines Anstieges in Richtung 20,00 Euro bieten würde. Noch besteht die Gefahr eines Abrutschens unterhalb der 15,18 Euro, zurück in Richtung 14,03 Euro, was aber abzuwarten bleibt.

Bonus-Zertifikat auf Deutsche Telekom

WKN: GS0T95

ISIN: DE000GS0T953

Laufzeit: 19.06.2009

Bezugsverhältnis: 1:1

Bonus-Level: 28,00 Euro

Barriere: 14,00 Euro

Aktueller Briefkurs: 15,88 Euro

Bonusrendite p.a.: 46,72 %

Risikopuffer: 7,03 %

Bonus-Zertifikate dienen der Partizipation an Kurssteigerungen der entsprechenden Basiswerte, auf die sie aufgelegt wurden. Gleichzeitig wird hier über einen Sicherungsmechanismus auch die Möglichkeit gegeben, eine ansprechende Rendite in seitwärts oder leicht abwärts tendierenden Märkten zu erzielen.

Prinzip und Funktionsweise der Bonuszertifikate:

Das Grundprinzip stellt sich folgendermaßen dar. Das normale Bonus-Zertifikat entwickelt sich genau so wie der zugrunde liegende Basiswert bis zum Laufzeitende und partizipiert vollständig an der Kursentwicklung. Wenn ein eingebautes und ursprünglich deutlich unter dem Kursverkauf platziertes Sicherheitslevel während der gesamten Laufzeit nicht erreicht oder unterschritten wird, erhält der Anleger den Betrag des eingebauten Bonus-Levels zum Laufzeitende. Auch dann, wenn sich der Basiswert unterhalb dieses Bonus-Levels befindet.

Anhand des in der Abbildung 1 dargestellten Auszahlungsprofils wird dieses Prinzip deutlich. Gewählt wurde ein fiktives Bonus-Zertifikat mit einer festgesetzten unteren Barriere bei 70,00 Euro und einem oberen Bonus-Level bei 140,00 Euro. Der Kursstand des Basiswertes zum Laufzeitende wird durch die blaue Linie gekennzeichnet, die Entwicklung des Bonus-Zertifikates zu diesem Zeitpunkt entspricht der roten Linie. Vereinfacht soll angenommen werden, dass der Basiswert die bei 70,00 Euro liegende Barriere bis zum Laufzeitende nicht erreicht oder unterschritten hat und der Bonusmechanismus dementsprechend noch intakt ist. In diesem Fall erfolgt, unabhängig davon, wo der Basiswert zwischen 70,00 Euro und 140,00 Euro steht, eine Auszahlung bei Fälligkeit des Zertifikates von 140,00 Euro. Befindet sich der Basiswert über dem Bonus-Level von 140,00 Euro, wird der Wert des Zertifikates zum Laufzeitende dem Wert des Basiswertes entsprechen. Der Anleger kann also unbegrenzt profitieren. Steht der Basiswert hingegen unter 70,00 Euro, in diesem Fall erlischt der Bonuseffekt, dann erfolgt auch eine Auszahlung des Zertifikates mit dem entsprechenden Wert unter 70,00 Euro. Das Bonus-Zertifikat verfällt allerdings nicht, wenn die Barriere berührt oder unterschritten wird. Wenn sich der Basiswert innerhalb der Laufzeit anschließend wieder erholen kann, steigt auch das Bonus-Zertifikat entsprechend an. Das Halten der Position ist dann gegenüber einem Direktinvestment aber nicht mehr sinnvoll, da der durch die Möglichkeit der Bonus-Zahlung erhaltene Vorteil erlischt. Gegebenenfalls erfolgt dann auch eine direkte Rückzahlung in Form der Aktien.

Drei Szenarien der Auszahlung zum Laufzeitende sind dementsprechend möglich:

  1. Wird die Barriere während der Laufzeit nicht berührt und der Basiswert steht über dem Bonus-Level, erfolgt die Rückzahlung zum Kurs des Basiswertes.
  2. Wird die Barriere während der Laufzeit nicht berührt und der Basiswert steht unter dem Bonus-Level, erfolgt die Rückzahlung in Höhe des Bonus-Levels.
  3. Wird die Barriere während der Laufzeit berührt, erfolgt eine Rückzahlung zum Kurs des Basiswertes.

Um diesen Bonus-Mechanismus zu finanzieren, behält der Emittent die auf den Basiswert entfallenden Dividenden ein. Der Anleger in einem Bonus-Zertifikat erzielt eine Rendite also ausschließlich anhand der Kursentwicklung. Aus diesem Grund ist ein Halten des Zertifikates nach Erreichen der Barriere auch nicht mehr sinnvoll, da der Vorteil des Bonus entfällt und die Dividenden ebenso.

Anbei der Link zur weitergehenden Erklärung dieses Anlagezertifikatetyps.

Bitte hier klicken, um den Wissensbereich von GodmodeTrader.de zum Thema Anlagezertifikate zu laden.