• Deutsche Wohnen SE - Kürzel: DWNI - ISIN: DE000A0HN5C6
    Börse: XETRA / Kursstand: 24,515 €
  • Vonovia SE - Kürzel: VNA - ISIN: DE000A1ML7J1
    Börse: XETRA / Kursstand: 27,090 €

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Die DZ Bank hat ihre Kaufempfehlung für die Deutsche Wohnen und den Fair Value von 27,00 Euro in einer Studie von Montag bestätigt.

Vorstand und Aufsichtsrat der Deutschen Wohnen empfehlen ihren Aktionären, das feindliche Übernahmeangebot von Vonovia abzulehnen. Folgende Begründungen wurden dazu abgegeben. Man hält die Struktur und den Angebotspreis für nicht adäquat, da dieser nicht das mittel- bis langfristige Wertpotenzial der Deutschen Wohnen reflektiere. Insbesondere werden die in Aussicht gestellten Synergien von 84 Millionen Euro für nicht realisierbar gehalten. Zudem würden zusätzliche negative Effekte entstehen (u.a. Verlustvorträge gingen teilweise verloren). Zudem verweist der Vorstand auf die Verwässerung des Portfolios und Verschlechterung der Profitabilität und der Finanzierungsstruktur.

Ein Umtauschverhältnis von 7:11 (inklusive der Barkomponente von 83,14 Euro) impliziert aktuell einem Angebotspreis von rund 24,50 Euro. Die Analysten der DZ Bank halten das Angebot ebenfalls für zu niedrig und raten dazu, die Aktien nicht anzudienen. Der aktuelle Angebotspreis von rund 24,50 Euro liege unter dem von der DZ Bank ermittelten Stand-Alone Fair Value von 27 Euro. Sollte es Vonovia dennoch gelingen, die Mindestannahmequote von 50 Prozent plus zu erreichen, hätte man als Deutsche Wohnen-Aktionär im Rahmen einer gesetzlich vorgeschriebenen erweiterten Angebotsfrist nachträglich die Möglichkeit, seine Aktien noch nach dem 26. Januar 2016 anzudienen.