• Deutsche Wohnen SE - Kürzel: DWNI - ISIN: DE000A0HN5C6
    Börse: XETRA / Kursstand: 39,770 €

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Das Zahlenwerk der Deutsche Wohnen zum vierten Quartal 2020 konnte die Prognosen teilweise deutlich übertreffen. Ursächlich dafür war der erneut deutliche Anstieg des Ergebnisses aus Verkauf. Die Bilanzkennzahlen (per 31.12.2020) lagen aus Sicht der National-Bank auf einem weiterhin stabilen Niveau.

Im Rahmen des Geschäftsberichts hat Deutsche Wohnen auch den Ausblick für das laufende Jahr bekanntgegeben. Diese setzt voraus, dass der Berliner Mietendeckel zur Jahresmitte vom Bundesverfassungsgericht gekippt wird. Auf Basis dessen halten die Analysten die Guidance für realistisch. Deutsche Wohnen habe aufgrund der hohen Exposure im Berliner Immobilienmarkt deutliche Auswirkungen durch den Mietendeckel verspürt. Die durchschnittliche monatliche Vertragsmiete sei um 3,3 Prozent gesunken. Demgegenüber seien die Auswirkungen auf Grund der Pandemie kaum zu spüren.

Der Immobiliensektor allgemein zeigt nach Erachten der Analysten eine überdurchschnittliche - im Vergleich zu anderen Branchen wie Banken - Stabilität in der aktuellen Marktlage. Das Votum der National-Bank für die Deutsche Wohnen-Aktie lautet weiterhin Halten (Kursziel: 42,00 (alt: 43,00) Euro.

DEUTSCHE-WOHNEN-Überdurchschnittliche-Stabilität-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Wohnen SE