Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist im Oktober weiter deutlich zurückgegangen. Die Zahl der arbeitslosen Menschen verringerte sich von September auf Oktober um 59.000 auf 2,649 Millionen Menschen, wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Damit wurde der niedrigste Stand seit November 1991 erreicht.

Verantwortlich für die weitere Verbesserung war vor allem die jahreszeitlich bedingte Herbstbelebung. Wegen des Schul-, Ausbildungs- und Semesterbeginns geht die Arbeitslosigkeit im Oktober regelmäßig zurück. Saisonbereinigt hat die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 5.000 leicht abgenommen. Gegenüber dem Vorjahr waren 83.000 Menschen weniger arbeitslos gemeldet.

Die unbereinigte Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 6,0 Prozent und erreichte damit den tiefsten Stand seit mindestens 1992.

Deutschland-Arbeitslosigkeit-auf-Rekordtief-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1

„Die günstige Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hält weiter an", betonte BA-Chef Frank-J. Weise. "Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind saisonbereinigt leicht gesunken, das kräftige Wachstum bei der Beschäftigung ist ungebrochen. Auch die Arbeitskräftenachfrage hat nochmals zugelegt.“

Experten erwarten wegen der hohen Flüchtlingszahlen, dass die Arbeitslosigkeit in Deutschland in den kommenden Monaten wieder zunehmen dürfte.