Versicherungsaktien gehörten seit dem Crash in 2008 und Anfang 2009 gemeinsam mit Finanzaktien nicht gerade zu den Lieblingen der Börsianer. Weltweit notieren die Aktien der größten Versicherer teilweise noch weit weg von ihren Hochs vor dem Crash und noch weiter von ihren Allzeithochs, die oft im Zeitraum zur Jahrtausendwende markiert wurden. Eine Aktie jedoch sticht deutlich heraus aus diesem Muster: Die Aktie der Hannover Rück.

    Sie ist ein extremer Outperformer im internationalen Vergleich und schlägt in der langfristigen Performance sogar viele Aktien anderer, viel stärkerer Branchen. Der Wert notiert momentan nur noch knapp 10 % vom Allzeithoch aus 1998 entfernt und generiert in dieser Woche mit dem Ausbruch über die Hochs der letzten Jahre ein großes Kaufsignal. Wenn man in seinem Portfolio im Rahmen konservativer Basisinvestments auch auf Versicherer setzen will, kommt man an dieser Aktie nicht vorbei. Anbei unsere aktuelle, charttechnische Einschätzung der Hannover Rück Aktie:

    Hannover Rück - WKN: 840221 - ISIN: DE0008402215

    Börse: Frankfurt in Euro / Kursstand: 39,39 Euro

    Rückblick: Ende März 1998 markierte Aktie der Hannover Rück ein Allzeithoch bei 43,50 Euro und startete eine langfristige Konsolidierungsbewegung. Volatil korrigierte der Wert in den vergangenen Jahren, zwei markante Kursspitzen nach unten gab es nach den Anschlägen vom 11. September 2001 sowie im Zuge der Finanzkrise 2008. Von diesen Schockwellen erholte sich der Kurs aber immer recht schnell wieder, seit 2009 ist die Hannover Rück Aktie ein Outperformer im Versicherungssektor.

    Nach bullischem Druckaufbau in den vergangenen Monaten springt die Aktie jetzt über die Hochs der letzten Jahre und generiert damit ein größeres Kaufsignal. Das Allzeithoch bei 43,50 Euro rückt in greifbare Nähe, damit ist sie im deutschen und europäischen Vergleich die stärkste Versicherungsaktie.

    Charttechnischer Ausblick: Die Aussichten für die kommenden Monate und Jahre sind gut. Zwar könnte es am Allzeithoch bei 43,50 Euro noch zu Zwischenkorrekturen kommen, doch sollte der Ausbruch über die Hochs der letzten Jahre genügend Schwung geben für einen baldigen Anstieg auf neue Allzeithochs. Ein Ausbruch auf neue Hochs würde langfristiges Kurspotenzial bis 68,00 - 71,00 Euro eröffnen.

    Rücksetzer sollten jetzt möglichst im Bereich bei 37,20 - 38,00 Euro enden, ansonsten ist zunächst Zurückhaltung angebracht. Eine größere Abwärtskorrektur bis 28,60 - 29,60 Euro wird aber erst bei einem nachhaltig Rückfall unter 34,00 Euro eingeleitet.

    Kursverlauf vom 01.12.1994 bis 09.12.2010 (log. Balkenchartdarstellung / 1 Balken = 1 Monat)

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert