In der kommenden Ausgabe des TradersJournal finden Sie ein Interview mit meinem Freund Ralf Flierl, Chefredakteur des SmartInvestor.

Ich freue mich jedesmal wenn ich Ralf treffen und sprechen kann. Mit ihm statt Herrn XY vom Massenblatt Z über Wirtschaft und Börse zu reden ist wie der Unterschied zwischen Modern Talking hören und einer Beethoven-Symphonie lauschen.

Ich bin zwar wahrlich nicht immer und vor allem nicht in Details seiner Meinung, aber den Einheitsbrei der meisten Marktteilnehmer kann ich einfach nicht mehr hören. Ralf schafft es dagegen tatsächlich immer wieder, mich etwas anzustecken. Wenn er vom Zusammenbruch der Wirtschaft und dem regierenden Chaos redet, dann registriert man in seinen Augen das, was ich die "Lust am Untergang" nenne. Nein, er wünscht uns nicht das Verderben. Aber von möglichen Katastophen geht immer auch eine Faszination aus, es ist eine Mischung aus Angst, Neugier und vielleicht sogar einer Spur Todessehnsucht.

Das Interview erscheint am Dienstag. Sie können sich hier völlig kostenlos anmelden.

Ihr
Daniel Kühn