• Brent Crude Öl - Kürzel: BCOEL - ISIN: XC0009677409
    Kursstand: 104,944 $ (JFD Brokers) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung

U. a. dank der gestiegenen Preise an den Rohstoff- und besonders den Gas- und Ölmärkten dürften die Branchengrößen Vitol, Glencore, BP, Shell, TotalEnergies & Co. in den ersten sechs Monaten himmelhohe Gewinne erzielt haben.

Die Gunvor Group mit Sitz in Genf, einer der fünf größten unabhängigen Ölhändler, meldete bereits Rekordgewinne für das erste Halbjahr, ebenso wie der Konkurrent Trafigura für die sechs Monate bis zum 31. März, und erwartet ebenfalls robuste Ergebnisse für das zweite Halbjahr.

Nach Reuters-Informationen dürfte der Ölriese BP im ersten Quartal um 70 bis 80 Prozent besser abgeschnitten haben als vor Jahresfrist, als die Handelserträge im Vergleich zu den Vorjahren 2020 und 2019 glanzlos waren. BP veröffentlicht keine Handelsergebnisse, aber der Konzern teilte bereits mit, dass seine Ergebnisse im ersten Quartal von einer „außergewöhnlichen" Leistung seiner Öl- und Gashandelssparte angetrieben wurden.

Von Shell hieß es, dass ein starker Öl- und Gashandel dazu beigetragen habe, die Gewinne im ersten Quartal auf ein Rekordniveau zu heben. Auch der weltgrößte Rohstoffhändler Glencore aus der Schweiz hat sich eine goldene Nase verdient. In einer Vorschau auf die Q2-Ergebnisse gab Glencore bekannt, dass man für das Marketingsegment, das Energieprodukte umfasst, ein bereinigtes EBIT von über 3,2 Mrd. Dollar erwartet - fast so viel wie im gesamten Jahr 2021.

TotalEnergies verlautete im April, der Ölhandel sei in den ersten drei Monaten außergewöhnlich gewesen und habe die üblichen Ergebnisse um 500 Mio. Dollar übertroffen.

BP, Shell und Glencore werden diese und nächste Woche ihre Bilanzen präsentieren. Die Großkonzerne weisen die Gewinne aus dem Handel allerdings nicht gesondert aus.