• Brent Crude Öl - Kürzel: BCOEL - ISIN: XC0009677409
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 61,655 $/Barrel

London/ Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Die Ölpreise haben sich kurz vor dem Wochenende kaum verändert. Die Nordseesorte Brent kostete zuletzt 60,86 US-Dollar je Barrel und damit praktisch so viel wie am Vortag.

ANZEIGE

Nach dem kräftigen Preisanstieg der letzten Wochen dürfte es am Ölmarkt laut Commerzbank zu Gewinnmitnahmen gekommen sein. So habe die US-Leichtölsorte WTI im Januar ein Plus von gut 18 Prozent verzeichnet, was dem stärksten Januaranstieg aller Zeiten entspreche. Bei Brent belaufe sich das Plus zwar „nur“ auf 15 Prozent. Das sei aber noch immer der größte Monatszuwachs seit fast drei Jahren.

„Der starke Preisanstieg im Januar erklärt sich zum einen mit dem übertriebenen Absturz zuvor, der teilweise wieder korrigiert wurde“, erklären die Analysten. Zum anderen hätten sich aber auch die Fundamentaldaten am Ölmarkt verbessert. Die Sorgen vor einem massiven Überangebot sind nicht zur Realität geworden, auch weil die Förderbeschränkungen der OPEC+ umgesetzt werden.

Die Commerzbank zitiert eine aktuelle Umfrage von Reuters, demzufolge die OPEC-Produktion im Januar um 890.000 auf 31 Mio. Barrel pro Tag gesunken ist. Die OPEC habe Stand jetzt ihr Ziel erreicht und den Markt wieder ins Gleichgewicht gebracht, so die Experten.