WERBUNG

Einfach das nachmachen, was die Profis machen: Am Aktienmarkt kann das eine gewinnbringende Strategie sein. Glücklicherweise müssen Anleger wie Hedgefonds oder Vermögensverwalter, die mehr als 100 Millionen Dollar in US-Wertpapieren investiert haben, jeweils 45 Tage nach dem Ende eines Quartals ihre Positionen gegenüber der US-Börsenaufsicht SEC und der Öffentlichkeit in den sogenannten 13-F-Filing offenlegen. Diese Daten sind bei der US-Börsenaufsicht SEC frei verfügbar. Welche 10 US-Aktien am Ende des ersten Quartals am häufigsten in den Depots der professionellen Money Manager zu finden waren, erläutert dieser Artikel.

Artikel wird geladen