US-Präsident Donald Trump hat die starken Kursgewinne am deutschen Aktienmarkt kritisiert.

    "Deutscher DAX steigt sehr stark wegen Stimulus-Bemerkungen von Mario Draghi. Sehr unfair für die Vereinigten Staaten!", schrieb Trump am Nachmittag auf Twitter.

    https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1140988251584569350

    Zuvor hatte Trump bereits die Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi kritisiert, wonach die EZB zu einer erneuten Lockerung ihrer Geldpolitik bereit sei.

    "Mario Draghi hat gerade angekündigt, dass weiterer Stimulus kommen könnte, was den Euro gegenüber dem Dollar sofort fallen ließ. Das macht es ihnen unfairerweise leichter, mit den USA zu konkurrieren. Damit kommen sie seit Jahren durch, zusammen mit China und anderen", hatte Trump zuvor geschrieben.

    https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1140935620291964928

    WERBUNG

    EZB-Präsident Mario Draghi hatte am Vormittag auf der EZB-Konferenz im portugiesischen Sintra gesagt, dass die EZB zu einer Lockerung ihrer Geldpolitik bereit sei, falls das notwendig werden sollte (siehe: Draghi sorgt für Freudensprünge im DAX).

    Am Nachmittag verteidigte Draghi seine Aussagen gegen die Kritik des US-Präsidenten. Die EZB habe ihr Mandat und werde sämtliche ihrer Instrumente nutzen, um ihr Mandat zu erreichen, sagte Draghi in Sinatra. Die EZB habe aber kein Wechselkursziel, beeinflusse den Außenwert des Euro also nicht gezielt.

    Der Auslöser für ein Eingreifen der EZB sei nicht mehr, dass weitere Risiken auftreten, sondern dass sich die Situation nicht verbessere, betonte Draghi zudem am Nachmittag.

    Donald-Trump-kritisiert-DAX-Anstieg-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1
    DAX im Intraday-Chart

    Antizyklisches DAX-Trading mit Knock-Out-Zertifikaten mit Ingmar Königshofen. Alle Infos hier!