• Lockheed Martin Corp. - Kürzel: LOM - ISIN: US5398301094
    Börse: NYSE / Kursstand: 162,07 $
  • Boeing Co. - Kürzel: BCO - ISIN: US0970231058
    Börse: NYSE / Kursstand: 126,96 $
  • BNP Paribas S.A. - Kürzel: BNP - ISIN: FR0000131104
    Börse: XETRA / Kursstand: 49,39 €
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 3.848,34 Punkte
  • Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.314,83 $/Unze

Dow Jones startet schwächer

Der Wochenauftakt an der Wall Street gestaltet sich verhalten. Während der Dow Jones Index nach dem neutralen Wochenabschluss am Freitag etwas schwächer in den Handel startet, kann der Technologieindex Nasdaq weiter zulegen. Impulse sind am Montag indes Mangelware. Enttäuscht zeigen sich viele Anleger von der schwachen Entwicklung beim Chicago-Einkaufsmanagerindex im Juni. Auch aus Europa fehlen zum Wochenbeginn richtungsweisende Nachrichten. Einbußen muss zur Stunde auch der Goldpreis hinnehmen, der sich um 0,15 Prozent auf 1.315 US-Dollar verbilligt.

USA: Chicago-Einkaufsmanagerindex sinkt stärker

Der Chicago-Einkaufsmanagerindex in den USA sinkt im Juni auf einen Stand von 62,6 Punkten. Analysten hatten mit einem Wert von 63,2 Zählern gerechnet, nach einem Stand von 65,5 Punkten im Vormonat.

EWG: Verbraucherpreise steigen im Juni moderat

Die Verbraucherpreise in der Eurozone steigen im Juni nach einer ersten Vorabschätzung um +0,5 Prozent. Erwartet wurde jedoch ein Plus von 0,6 Prozent, nach +0,5 Prozent im Vormonat

Merrill Lynch rechnet mit Euro-Schwäche

Das US-Analystenhaus Merrill Lynch rechnet in den kommenden drei Monaten aufgrund einer lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) mit einer weiteren Schwäche der europäischen Gemeinschaftswährung Euro.

Notkredit: Bulgarien muss Bankensystem stabilisieren

Die EU-Kommission erlaubt Bulgarien sein Bankensystem mit einem Notkredit von 1,6 Milliarden Euro zu stabilisieren. Kriminelle hatten das Finanzsystem des Landes zuvor mit gezielten Aktionen angegriffen. "Die Maßnahme ist angemessen und erforderlich, um unter den besonderen Umständen genügend Liquidität für den Bankensektor zu gewährleisten", so die EU-Kommission.

Smartphones: Globaler Umsatz sinkt

Die Preise für Smartphones fallen schneller als erwartet. Die Analysefirma Gartner rechnet für 2014 mit einem globalen Umsatz von 685 Milliarden US-Dollar mit Smartphones, Notebooks und Tablets. Im Januar ging man bei Gartner noch von einem Umsatz von 697 Milliarden US-Dollar aus.

Lockheed Martin übernimmt Zeta Associates

Der US-Rüstungskonzern Lockheed Martin übernimmt Zeta Associates. Der Deal soll noch im 3. Quartal 2014 abgeschlossen werden. Zu den Übernahmedetails wurden keine Angaben gemacht.

Boeing und Airbus: Tauziehen um Großauftrag

Boeing und Airbus bemühen sich laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters um einen Auftrag aus Südkorea über 4 Tankflugzeuge im Wert von insgesamt 1,38 Milliarden US-Dollar laut Listenpreis.

Milliardenstrafe: BNP Paribas muss Eigenkapital stärken

Die französische Großbank BNP Paribas muss wegen einer Milliardenbuße in den USA ihr Eigenkapital stärken. Die "BNP hat bereits eine Lösung gefunden", zitiert das Handelsblatt aus Finanzkreisen. Die Bank werde wohl die Dividende streichen und könnte eine Kapitalerhöhung vornehmen.