Schon lange vor der Coronakrise haben sich viele Anleger gefragt wie es sein kann, dass der US-Markt immer weiter steigt, während in Europa kaum etwas voranging. Darauf gab es zwei Antworten. Einerseits ist der Anteil an Technologiewerten höher als in anderen Regionen und Technologie performt seit Jahren wesentlich besser, nicht erst seit Krisenbeginn. Andererseits schütten US-Unternehmen Geld aus wie sonst niemand. Bisweilen konnte man sogar lesen, dass das einzige, was den US-Markt treibt, Aktienrückkäufe sind. Die letzten Monate haben bewiesen, dass das Unsinn war. Aktienrückkäufe lagen vor Krisenbeginn bei fast 200 Mrd. Dollar in einem Quartal. Während der Krise haben sich die Rückkäufe halbiert. Auch Dividenden wurden gekürzt. Dividenden werden für gewöhnlich nur gekürzt, wenn es wirklich nicht mehr anders geht. Zuerst werden Aktienrückkäufe gestrichen und wenn das nicht reicht werden die Dividenden gekürzt. Bisher sind Dividenden des S&P 500 um weniger als 10 % gekürzt worden.

Artikel wird geladen