• E.ON SE - Kürzel: EOAN - ISIN: DE000ENAG999
    Börse: XETRA / Kursstand: 9,221 €

Hannover (Godmode-Trader.de) - Im dritten Quartal verbuchte E.ON bei einer abermaligen Umsatzsteigerung erwartungsgemäß erstmals im Geschäftsjahr 2019 eine Quartalssteigerung beim bereinigten EBIT gegenüber dem Vorjahr. Auf Neunmonats-Basis verblieb noch eine rückläufige EBIT-Entwicklung. In den Kennzahlen sind die an RWE übertragenen Geschäftsaktivitäten in den Bereichen Erneuerbare Energien bis zum 18. September 2019 enthalten. Ab diesem Zeitpunkt wird innogy als eigenständiges Segment - im Wesentlichen mit dem Netz-und Vertriebsgeschäft - geführt.

Der Vorstandsvorsitzende Johannes Teyssen betonte die aus seiner Sicht bereits wenige Wochen nach der Übernahme von innogy erreichten sichtbaren Fortschritte bei der Integration. Zudem wurden Vorschläge zur Restrukturierung der britischen innogy-Tochtergesellschaft npower entwickelt (Ziel deutlich positives Ergebnis ab 2022). Insgesamt entspricht das Ergebnis nach neun Monaten der Planung des Vorstands. Trotzdem wurde aufgrund des nun vollzogenen Erwerbs von innogy die Prognose angepasst. Im Gesamtjahr wird jetzt ein bereinigtes EBIT zwischen 3,1 und 3,3 Mrd. Euro (bisher: 2,9 und 3,1 Mrd.) sowie ein bereinigter Konzernüberschuss zwischen 1,45 und 1,65 Mrd. Euro (bisher: 1,4 und 1,6 Mrd.) erwartet. Der fixe Dividendenvorschlag von 46 Cent je Aktie wurde bestätigt.

Im dritten Quartal habe E.ON wie angekündigt erstmals im Geschäftsjahr 2019 neben einer Umsatzverbesserung auch eine Erhöhung beim ber. EBIT sowie beim Konzernüberschuss aufweisen können, schrieb Analyst Holger Fechner in einer am Montag vorgelegten Stude. Der Energiekonzern sehe sich dabei im Rahmen seiner Planung. Der Ausblick für das laufende Geschäftsjahr habe der Vorstand aufgrund des vollzogenen Erwerbs von innogy erhöht und den Dividendenvorschlag bestätigt. Die Integration wurde als „voll im Plan“ beschrieben (inkl. Synergienziel in Höhe von 600 bis 800 Mio. Euro bis 2022). Für das britische Geschäft wurde ein Sanierungsplan erstellt. Die NordLB bestätigte die Kaufempfehlung für die Aktie mit Kursziel 13,00 Euro.

E-ON-Voll-im-Plan-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
E.ON SE