Ganz allgemein weiß jeder, was ein Realzins ist. Es ist der Zins nach Abzug der Inflation. So einfach der Begriff definiert ist, so problematisch ist die Anwendung. Denn von welchem Zins wird die Inflation abgezogen? Ist es der Leitzins? Der Einlagensatz? Die Rendite von Staatsanleihen? Es gibt unzählige Zinssätze, von denen man eine Inflationsrate abziehen kann. Um die Sache noch zu erschweren, gibt es auch eine ganze Reihe an Inflationsraten. Es gibt die Verbraucherpreise, es gibt die Kernrate, Produzentenpreise und viele weitere. Am Ende gibt es so viele Kombinationen, dass man gar nicht weiß, auf welchen Realzins sich derjenige, der davon redet, bezieht.