E.ON AG

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 19,75 Euro

    Rückblick: Stabil geht es bei E.ON seit Mitte 2009 bei ungewisser Energiepolitik wieder abwärts. Der Kursverlauf konnte sich nach einer Erholung auf 30,47 Euro nicht weiter aufwärts bewegen und löste mit dem Rutsch unter die 25,46 Euro ein Verkaufssignal aus. Innerhalb eines Trendkanals rutschen dioe Notierungen seitdem weiter ab. Zuletzt wurde auch der maßgebende längerfristige Aufwärtstrend nach unten durchbrochen und mit der nun doch früheren Abschaltung der AKW ein neues mittelfristiges Tief erreicht.

    Charttechnischer Ausblick: Zunächst präsentiert sich E.ON kurzfristig überverkauft, so dass eine Gegenbewegung möglich bleibt. Mit der Aufgabe der 20,21 Euro sowie den langfristigen Aufwärtstrends muss aber ein Rücklauf bi8s in den Bereich 17,77 Euro noch einkalkuliert werden. Hier sollte sich E.ON dann aber wieder nachhaltig stabilisieren und eine umfassende Erholung starten. Bärisch bleibt das Chartbild zunächst unterhalb des gebrochenen Aufwärtstrends bei derzeit 21,40 Euro. Erst der klare Anstieg über 23,50 Euro würde ein neues prozyklisches Kaufsignal mittelfristig generieren, was sich derzeit kaum andeutet.

    Kursverlauf vom 15.09.2008 bis 31.05.2011 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Discount-Zertifikat auf E.ON AG

    WKN: CG9MXT
    ISIN: DE000CG9MXT7
    Kursstand: 17,27 Euro
    Cap: 18,00 Euro
    Discount: 12,64 %
    Laufzeit: 22.12.2011
    Seitwärtsrendite: 7,53 % p.a.
    Maximalrendite: 7,53 % p.a.

    Anlagezertifikat: Das Discountzertifikat mit der WKN: CG9MXT bietet sich in der aktuellen Situation an um von einer Gegenbewegung über dem Tief der Vorjahre bei 17,77 Euro zu profitieren. Positionen können ausgebaut werden, sollte sich E.ON diesem Tief weiter nähern. Solange die Aktie dann nicht deutlicher darunter zurück fällt, unter derzeit 17,27 Euro, kommt es zum Laufzeitende nicht zu Verlusten. Bereits wenn die ca. 18 Euro nur gehalten werden ist hingegen eine Rendite von 7,53 % p.a. möglich.