• Henry Hub Natural Gas - Kürzel: NATGAS - ISIN: GB0031668469
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 5,93770 $/Btu

New York/ London (Godmode-Trader.de) - Der Erdgaspreis zeigt sich zweigeteilt. Während US-Erdgas nach Prognosen für niedrigere Temperaturen in den kommenden zwei Wochen weiter zulegt, bewegt sich europäischen Gas kam. Letzteres (TTF, 1-Monats-Forward) stieg zunächst auf 92,7 Euro je Megawattstunde (MWh), fiel aber wieder unter 90 Euro zurück. TTF stieg zuletzt um 0,40 Euro auf 89,40 Euro pro MWh.

Dies verwundert, denn die Nachrichtenlage spricht laut Analysten der Commerzbank im Grunde für einen Preisanstieg. Russland halte seine Gaslieferungen nach Europa weiterhin knapp. Der Eingang von russischem Erdgas am deutschen Knotenpunkt Mallnow habe laut Netzwerkbetreiber Gascade zu Wochenbeginn bei 85 Gigawattstunde (GWh) pro Tag gelegen. Vor zwei Wochen hätten sich die Zuflüsse noch auf gut 250 GWh pro Tag, Ende September sogar auf fast 850 GWh pro Tag belaufen.

Vor diesem Hintergrund schmilzt die Vorratshaltung. Nach Angaben von Gas Infrastructure Europe sind die Erdgasspeicher in Europa nur zu 77 Prozent gefüllt. Normal wären zum jetzigen Zeitpunkt mehr als 90 Prozent. Den Analysten zufolge sind die derzeitigen Temperaturen noch mild genug, um einen weiteren Abbau der Lagerbestände zu vermeiden, aber das wird sich wahrscheinlich bald ändern. Ein Gashändler sagte der Nachrichtenagentur Reuters. „Wenn mehr Flüssiggas LNG (nach Europa) kommt, könnte das den Druck mindern, aber die Tatsache, dass wir begonnen haben, die Speicher zu nutzen, bereitet allen Sorgen“.

Henry Hub Natural Gas