Ein erster Vertreter der US-Notenbank Federal Reserve schließt eine Leitzinssenkung nicht mehr aus, sollten sich die wirtschaftlichen Perspektiven weiter eintrüben. Raphael Bostic, Präsident der Federal Reserve Bank of Atlanta, sagte bei einer Rede am Mittwoch, dass er auch offen für eine Zinssenkung sei, falls alle Abwärtsrisiken zum Tragen kommen sollten.

    ANZEIGE

    Die Geldpolitik könne sich "in beide Richtungen" bewegen und es sei wichtig für die Fed, zu betonen, dass die US-Notenbank keinem vorab festgelegten Zinspfad folge, sondern dass es einzig die Entwicklung der Wirtschaft sei, die die nächsten Schritte bestimme, sagte Bostic.

    Es gebe keine Dringlichkeit für die Fed, aktuell etwas an ihrer Geldpolitik zu verändern. Er sei damit einverstanden, wenn die Fed den Zins zunächst nicht verändere und abwarte, wie die Wirtschaft die höheren Zinsen verkrafte. Er höre "durch die Bank" von Unternehmen, dass sie mit Blick auf 2019 vorsichtig geworden seien.

    Der US-Dollar reagiert auf die Aussagen von Bostic mit deutlichen Kursverlusten, der Euro kann entsprechend gegenüber dem Greenback deutlich zulegen.

    Erster-US-Notenbanker-bringt-Zinssenkung-ins-Spiel-EUR-USD-explodiert-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1
    EUR/USD im Intraday-Chart

    Auch der Goldpreis legt nach den Aussagen Bostics zu.

    Erster-US-Notenbanker-bringt-Zinssenkung-ins-Spiel-EUR-USD-explodiert-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-2
    Gold im Intraday-Chart