Man kann förmlich zusehen, wie sich ein Spekulationsexzess aufbaut. Für Anleger ist das eine schwierige Situation. Obwohl man erkennt, dass zu viel Risiko im Markt ist und das unweigerlich zu einer Korrektur führen wird, gibt es keine Handlungsempfehlung. Spekulationsexzesse können sich monate- oder sogar jahrelang aufbauen. Zu viel Risiko endet nie gut. Risiko wird dabei als Spekulation auf Kredit definiert. In den USA stieg die Margin Debt, also der zum Wertpapierkauf geliehene Betrag, auf über 800 Mrd. Dollar. Das ist ein Rekordwert. Während der Korrektur vor einem Jahr reduzierte sich die Margin Debt von 560 Mrd. auf 480 Mrd. Heute steht sie über 330 Mrd. höher.

Artikel wird geladen