• EUR/CNY - Kürzel: EURCNY - ISIN: EU0001458304
    Börse: FOREX / Kursstand: 7,70320 ¥

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Der Handelskonflikt zwischen den USA und China hält die Finanzmarkteilnehmer weiter im Bann, was auch die Erwartungskomponente der ZEW-Umfrage (minus 2,1 Punkte) gestern deutlich gemacht hat. Die Regierungsvertreter beider Nationen schlugen gestern zwar versöhnliche Töne an, auf kurze Sicht zeichnet sich jedoch keine schnelle Einigung ab, wie Helaba-Analyst Patrick Boldt im aktuellen „Tagesausblick Devisen“ schreibt.

ANZEIGE

Entsprechend sei der Druck auf den chinesischen Yuan erhöht. Der US-Dollar habe gestern bei 6,89 CNY ein neues Jahreshoch markiert. Die technische Ausgangslage für den Euro habe sich durch die Gewinne der letzten Tage aufgehellt. So stehe der DMI im Kauf und werde von einem steigenden ADX begleitet. Zudem liege das Kursmomentum im positiven Bereich. In diesem Zusammenhang sei die Abwärtstrendlinie von September letzten Jahres zu erwähnen, heißt es weiter.

„Diese ist überschritten und untermauertdie freundliche Perspektive. Einen ersten Widerstand lokalisieren wir am Viermonatshoch bei 7,74. Darüber stellt die 200-Tagelinie bei 7,78 eine weitere Hürde dar. Unterstützungen finden sich im Bereich 7,68/69 und am markanten Hoch vom 21.März bei 7,65. Bei einem Bruch bietet die Zone 7,59/60 weiteren Halt“, so Boldt.