• EUR/TRY - Kürzel: EUR/TRY - ISIN: EU0006169963
    Börse: FOREX / Kursstand: 6,45350 TL

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Die politischen Risikofaktoren sind ein erheblicher, mittelfristiger Belastungsfaktor für die Türkische Lira. Die Militäroffensive in Nord-Syrien birgt Konfliktpotenzial mit den USA, wobei die Signale aus dem Weißen Haus uneinheitlich interpretiert wurden, wie Helaba-Analyst Ralf Umlauf im heutigen „Tagesausblick Devisen“ schreibt.

WERBUNG

Derweil hätten sich einige realwirtschaftliche Daten und auch Stimmungswerte der Industrie von den Tiefs des Jahres 2018 erholen können, das Verbrauchervertrauen liege aber trotz der rückläufigen Inflationsrate auf einem tiefen Niveau. Die Beschäftigung sei im Trend rückläufig und die Arbeitslosenquote liege bei knapp 14 Prozent in der Nähe des bisherigen Hochs und damit auf dem Niveau von 2009, heißt es weiter.

„Das technische Umfeld für den Euro hat sich in den letzten Tagen verbessert, nachdem EUR/TRY daran gescheitert ist, das Augusttief bei 6,11 zu unterschreiten. Ausgehend vom Tief Ende September bei rund 6,15 konnte sich der Euro bis auf 6,45 erholen. MACD, Stochastic und DMI stehen im Kauf, wobei letzterer aber noch von einem schwachen ADX begleitet wird. Wichtig auf der Oberseite erscheint die Zone um 6,50. Ein Sprung darüber eröffnet Raum bis 6,71 und folgend bis über 7,00“, so Umlauf.