• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,13450 $

Bonn (GodmodeTrader.de) - Der Euro hat sich im Vergleich mit den wichtigsten Währungen angesichts nachlassender Zinserwartungen bezüglich der EZB seit Jahresbeginn überwiegend schwach entwickelt, wie Postbank-Analyst Lucas Kramer in der Februar-Ausgabe von „Zinsen und Währungen“ schreibt.

WERBUNG

Habe er im Dezember noch von einer temporären Dollar-Schwäche profitieren können, habe der Euro seit Jahresbeginn 0,3 Prozent auf aktuell 1,13 US-Dollar nachgegeben, heißt es weiter.

„Während die EZB noch vor dem Beginn eines neuen Zinsanhebungszyklus steht, dürfte dieser sich in den USA bereits seinem Ende nähern. Vor diesem Hintergrund sehen wir für den Euro auf Jahressicht moderates Aufwärtspotenzial in Richtung 1,20 US-Dollar, auch wenn die verhaltenere Konjunktur im Euroraum Abwärtsrisiken signalisiert“, so Kramer.