In dem Währungsverhältnis Euro gegenüber US-Dollar gibt es einen Schlag, die Fallgeschwindigkeit nimmt zu, das Minimal-Korrektur Kursziel bei 1,2860 $ kommt immer rascher näher, die Verschuldungskrise setzt dem Euro kurstechnisch erheblich zu. Es lohnt sich nicht eine neue Analyse zu erstellen. Alleine heute verliert Euro-Dollar um 1,25% auf 1,3220 $.

    Im LIVE Trading habe ich eine gehebelte Short Position auf Euro-Dollar laufen :

    22.09.2011 11:25

    Kauf eines 27fach gehebelten Turbo Short OS (WKN BP0XY7) auf Euro-Dollar zu 4,20 €

    Anbei als Kopie die nach wie vor aktuelle Analyse vom 22.09.2011

    EUR/USD - Der Euro bricht massiv ein - Wie weit ?
    22.09.2011, 15:11 Uhr

    Seit Wochen steht der Euro massiv unter Abgabedruck, der US-Dollar wertet ihm gegenüber erheblich auf. Demzufolge kein Wunder, dass die Rohstoffe durch die Bank einbrechen. Ein aufwertender US-Dollar bringt entsprechend der tendenziell gegenläufigen Korrelation die Rohstoffe unter Druck. Diesmal übrigens auch die Edelmetalle.

    Euro gegenüber US-Dollar (EUR/USD) : 1,3404 USD

    EUR/USD im Realpush :
    http://www.godmode-trader.de/Devisen/Euro-Dollar

    Bei 1,2860 $ liegt das erste Korrektur-Kursziel. Dort besteht die Möglichkeit einer Stabilisierung und dort müssen wir (sofern das Preisniveau erreicht werden sollte) die Signallage neu auswerten. Fakt ist, dass der Aufwärtstrend seit Juni 2010 in den letzten Wochen beendet worden ist. Um schoneinmal in Trendfolgemanier Zukunftsmusik zu geigen: Sollte Euro-Dollar nachhhaltig unter 1,2800 USD abfallen, - das verlangt mindestens einen Wochenschlußkurs unter 1,2800 USD -, würde dies ein Folge_Verkaufssignal in Richtung 1,1800 USD auslösen.

    NEU auf http://www.godmode-trader.de/blog/weygand/

    http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/9/zeba907.gif

    EUR/USD - Euro-Crash - Hier die Kursziele für den Sell Off
    12.09.2011, 07:27 Uhr

    Die Verschuldungskrise in Europa läuft in ihre Hochphase hinein. Die europäische Einheitswährung gerät in diesem Monat stark unter Abgabedruck.

    Euro gegenüber US-Dollar (EUR/USD) : 1,3655 USD

    EUR/USD im Realpush :
    http://www.godmode-trader.de/Devisen/Euro-Dollar

    In der zurückliegenden Woche brach EUR/USD mit voller Wucht aus der mehrmonatigen indifferenten Seitwärtskorrektur nach unten aus. Angesichts der Impulsivität läßt sich davon ausgehen, dass es sich um keinen Fehlausbruch handelt. Wir haben uns mit einer Kurzanalyse am Freitag Vormittag so schnell wie es irgendgeht in diese Ausbruchbewegung eingeklinkt.

    Mittelfristig erwarte ich eine Korrektur bis zunächst 1,2860 $. Bei 1,3500 $ liegt noch eine starke Unterstützung im Markt, in deren Bereich eine temporäre Erholung möglich ist. S. blauer Prognosepfeil. Bei 1,3991 $ verläuft der ebenfalls in der zurückliegenden Woche nachhaltig unterbotene EMA50 (w)). Diese Marke dient ab jetzt als entscheidendes Bollwerk nach oben. Solange EUR/USD darunter notiert, dominieren die € Bären!

    Jim Rogers äußert sich in einem Interview vom Wochenende dahingehend, dass eine Staatspleite von Griechenland zu weiteren Staatspleiten führen könne. Eine Kettenreaktion sei möglich. Der Wert des Euros werde in dieser Marktphase stark nachgeben. Aber dann werde er Euro so massiv kaufen wie nur irgendgeht. Der Euro in der neuen Konstellation werde laut Rogers eine der stärksten Währungen werden.

    Sie wissen, dass wir bei GodmodeTrader seit vielen Jahren dafür bekannt sind, immer neue Produkte, Applikationen und Services auf den Markt zu bringen. Vieles davon kostenlos. Zuletzt war das beispielsweise Jandaya.de. Es ist wieder einmal soweit, GodmodeTrader strikes back. Das Profichart 2.0 Chartprogramm ist online. Ich schreibe nichts falsches, wenn ich schreibe, dass dieses Programm ganz nahe an High-end Profi Tools wie beispielsweise Esignal dran ist. Esignal kostet monatlich einen Haufen Geld, der Profichart 2.0 gar nichts. Die Funktionalität läßt eigentlich keine Wünsche mehr offen. Wenn Sie derzeit noch ein Chartprogramm kostenpflichtig nutzen, bestellen Sie es ab, der Profichart 2.0 ersetzt es. Mit dem komplett neuen Tool Patternscout, ebenfalls kostenlos, bieten wir Ihnen ein professionelles Screening-Tool, das den Markt automatisch nach bestimmten Kursmustern (Formationen) durchsucht und die entsprechenden Basiswerte Ihnen auflistet. Die neue kostenlose Depotfunktion ist ebenfalls integraler Bestandteil von GodmodeMembers Basic. Um in den Genuß der bahnbrechenden neuen Tools und Programme zu kommen, registrieren Sie sich bitte lediglich einmal kostenlos (!) auf folgender Seite : http://www.godmode-trader.de/members

    Herzlichst,
    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/
    http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/9/zeba847.gif

    EUR/USD - Es ist soweit, der Euro-Crash hat begonnen
    09.09.2011, 10:29 Uhr

    In dieser Woche verliert der Euro gegenüber dem US-Dollar deutlich. Die seit April dieses Jahres bestehende Seitwärtsbewegung wird nach unten verlassen. Durch den Bruch der 1,4065er $ Marke liegt nun ein starkes charttechnisches Verkaufssignal im mittelfristigen Zeitfenster vor.

    Euro gegenüber US-Dollar (EUR/USD) : 1,3869 USD

    EUR/USD im Realpush :
    http://www.godmode-trader.de/Devisen/Euro-Dollar

    Der Kursverlauf seit Januar 2008 zeigt die Chartsituation. Diesmal ist auf Wochenschlußkursbasis die zentrale Unterstützung der letzten Monate bei 1,4065 $ gebrochen. Das Verkaufssignal ist da, s. blauer Prognosepfeil, eine mehrmonatige, große Abwärtsbewegung ist wahrscheinlich. Der Euro wird in dieser Zeit tendenziell schwächer, der US-Dollar stärker. Ein stärker werdender US-Dollar bedeutet, dass die gegenläufig korrelierenden Rohstoffe voraussichtlich unter Abgabedruck geraten können.

    http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/9/zeba840.gif