• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,13980 $

Essen (GodmodeTrader.de) - Der Euro konnte sich die Marke von 1,14 wieder zurückerobern. Der italienische Budgetplan bestimmt zwar weiterhin das Geschehen, doch die Auswirkungen auf die Gemeinschaftswährungen hielten sich in Grenzen, wie die Analysten der National-Bank im aktuellen „Devisenbericht“ schreiben.

Die EU-Kommission habe gestern den Haushaltspan erneut abgelehnt. Mit einem Defizitverfahren könne gerechnet werden, da Italien gegen den Stabilitäts- und Wachstumspakt verstoßen würde. Der Budgetplan würde im besonderen Maße gegen EU-Regeln verstoßen, äußerte der Kommissions-Vizepräsident Dombrovski. Auf italienischer Seite stoße dies auf Unverständnis und werde mit deutlichen Worten zurückgewiesen. Allerdings sei der Schlagabtausch nicht überraschend gekommen. Am Markt sei eine Ablehnung des Budgetplans bereits erwartet worden, heißt es weiter.

„Der überraschend starke Einbruch der US-Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter dürfte den US-Dollar zudem leicht belastet haben. Es wurde zwar mit einem Minus von 2,5 Prozent gerechnet, der Rückgang von 4,4 Prozent lag dann aber doch deutlich darüber. Aktuell notiert das Währungspaar um 1,14. Aufgrund des heutigen Feiertages (Thanksgiving) in den USA stehen nur wenige Veröffentlichungen auf der Agenda. Lediglich der Verbrauchervertrauensindex aus der Eurozone dürfte Beachtung finden, der aber unverändert erwartet wird“, so die National-Bank-Analysten.