(Das Kommentar wird zeitverzögert veröffentlicht. Kunden von Admiral Markets UK erhalten diesen bereits zwischen 7 und 8 Uhr)

    Übergeordnete technische Lage EUR/USD

    ANZEIGE

    Nachdem das Währungspaar EUR/USD erneut einen bärischen Abpraller am übergeordneten Widerstandsbereich bei 1,1815/ 1,1850 USD vollzog, ging es für die Gemeinschaftswährung zügig an die Unterstützung bei 1,13 USD zurück. Hier vollzog das Währungspaar zuletzt eine bullische Reaktion, sodass die langfristige Unterstützung zunächst verteidigt werden konnte. Am 12. November wurde allerdings auch diese langfristige Marke bärisch durchbrochen, woraufhin bei 1,1215 USD ein neues Bewegungstief markiert wurde. Verbessern würde sich der langfristige Ausblick erst bei einem Sprung über den Widerstand bei 1,1521 USD.

    EUR-USD-legt-am-Dienstag-vorübergehend-zu-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-1
    EUR/USD D1 - Admiral Markets MT4 Chart

    Ausblick EUR/USD

    Das Währungspaar EUR/USD legte am Dienstag zunächst wieder etwas zu und stieg in der Spitze bis an die 50er-EMA (rot) bei 1,1420 USD. Von dort fiel die Gemeinschaftswährung allerdings wieder zurück. Starke Daten zu den Erzeugerpreisen innerhalb der Eurozone konnten sich somit nicht nachhaltig auf die Notierungen auswirken. Die Erzeugerpreise stiegen im Oktober um 0,8 Prozent im Monatsvergleich. Experten hatten im Konsens lediglich mit einem Anstieg von 0,5 Prozent gerechnet. Im September waren die Erzeugerpreise bereits um 0,5 Prozent gestiegen.

    Durch den Rücksetzer an der 50er-EMA befindet sich das Währungspaar EUR/USD nach wie vor innerhalb der Dreiecksformation. Setzt sich die eingeleitete Abwärtsbewegung auch am Mittwoch fort, rückt die kurzfristige Aufwärtstrendlinie in Verbindung mit dem Korrekturtief vom 30. November bei 1,1305 USD wieder auf die Agenda. Im Falle einer bärischen Auflösung dieser Unterstützung ergibt sich weiteres Korrekturpotenzial bis an die Marken bei 1,1270 USD und 1,1216 USD, sodass kurzfristige Short-Einstiege eine entsprechende Alternative darstellen.

    EUR-USD-legt-am-Dienstag-vorübergehend-zu-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-2
    EUR/USD H4 - Admiral Markets MT4 Chart

    Unterstützungen und Widerstände EUR/USD:

    Unterstützungen

    Widerstände

    1,1305

    1,1420

    1,1270

    1,1470

    1,1215

    1,1500

    1,1200

    1,1550

    1,1150

    1,1565

    Folgen Sie unserer erfolgreichen Webinar-Serie "Live-Trading" mit Jochen Schmidt, Dienstag und Donnerstag zwischen 15 und 16 Uhr, und erhalten Sie Expertentipps aus erster Hand.

    Hinweis in eigener Sache:

    MetaTrader 4 & MT5 – mit besten, kostenlosen Add-ons

    EUR-USD-legt-am-Dienstag-vorübergehend-zu-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-3
    MetaTrader Supreme
    • Unser NEUES MT5 Angebot: Hedging, schnellere & bessere Softwareperformance. Alle Handelsinstrummente wie DAX30, Kryptowährungen, Dow, Brent, WTI, Bund CFD, etc.
    • Über 60  sinnvolle, kostenfreie Add-ons, für MT4 und MT5. NEU: mit Order Ladder, Teilschliessungen schnell wie nie, vielen weiteren Timeframes und Level 2 Forex Orderbuchtiefe
    • Market & Pending Order mit BESTER Kontrolle über Stop Loss und Take Profit: volle Kalkulation in Euro und Prozent und GENIAL wie nie!
    • Manueller Trading-Simulator: Backtesten Sie manuelle Tradingstrategien
    • Hier über MetaTrader Supreme NEWS informieren und downloaden.

    Mehr Informationen auf: https://admiralmarkets.de/

    ► Risikowarnung ◄
    Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

    Quellen: Eigenanalyse; genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4