• EUR/GBP - Kürzel: EUR/GBP - ISIN: EU0009653088
    Börse: FOREX / Kursstand: 0,7056 £

Düsseldorf (GodmodeTrader.de) - Der Euro fiel Ende Oktober wieder aus dem seit Anfang 2013 bestehenden alten Trendkanal (untere Begrenzung aktuell bei 0,7223 GBP). Seitdem wertet die Einheitswährung sukzessive ab und dürfte kurzfristig diese Tendenz fortsetzen, wie die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in „Der Markt heute“ schreiben.

Bei den technischen Indikatoren liefere der MACD ein neues Verkaufssignal, während sich der Stochastik durch den Ende Oktober erfolgten Schnitt der Triggerlinie schon länger auf die Seite der Euro-Bären geschlagen habe. Der RSI drohe zudem aktuell, in seinen alten langfristigen Abwärtstrend seit 2013 zurückzufallen. Damit dürfte im eigentlichen Chartverlauf das Tief von März dieses Jahres (0,7013 GBP) in den Fokus rücken, heißt es weiter.

„Bei einem Rutsch unter diese Unterstützung droht das Austauschverhältnis des Währungspaares den Tiefststand der letzten acht Jahre vom Juli (0,6931 GBP) zu testen. Um wieder Boden zum Pfund gut zu machen, müsste der Einheitswährung zunächst der Sprung über den Kumulationspunkt aus der unteren Begrenzung des o. g. Trendkanals und der 38-Wochen-Linie (aktuell bei 0,7218 GBP) gelingen, bevor die diesjährigen Hochpunkte bei rund 0,75 GBP ins Visier genommen werden können“, so die HSBC-Analysten.