Trotz Stützungsmaßnahmen von Politik (z. B. Kredit- und Konjunkturprogramme in Europa und den USA angekündigt) und Zentralbanken (z.B.: BoE senkt Zinsen um 50 Basispunkte auf 0,25 %) hat sich die sehr hohe (Intraday-)Volatilität an den amerikanischen und europäischen Aktienmärkten auch zur Wochenmitte fortgesetzt. Zum Teil kam es hierbei bereits zu Take-Profits (z.B. in (US-)Long-Bonds) bei der zuletzt vorgenommenen „Flucht in sichere Häfen“. Für den Rest der Woch...

    Aktueller Link