Auch wenn die Juni-US-CPI-Daten noch schlechter als erwartet ausgefallen sind, halten die internationalen Finanzmärkte – auch aufgrund der zuletzt schwächeren „US- und chinesischen-Hard-Facts“ – zunächst weiter an dem Szenario der temporären (CPI-)Effekte fest. Als Konsequenz zeigen die Long-Bonds ein Mixed-Picture und der stabile US-Dollar (vs. €) setzt sich fort. Da die US-Bankenberichtssaison „nur“ im Rahmen der Erwartung lag, setzte sich auch in Europa die ...

    Aktueller Link