Im neuen Börsenjahr ging es für den Euro im Verhältnis zum Dollar bislang abwärts. Somit endete die Euro-Rally der vergangenen Monate. Als eine Ursache für die Kurs-Korrektur beim weltweit wichtigsten Währungspaar Euro/US-Dollar gilt die Entwicklung am Markt für US-Staatsanleihen. Hier sind die Renditen zuletzt weiter gestiegen und erreichten nach einem „Handelsblatt“-Bericht den höchsten Stand seit dem vergangenen März. Muss der Euro erst einmal kleinere Brötchen backen? Wie sich risikofreudige Anleger positionieren können, lesen Sie hier.

Aktueller Link