1. Die Inflationsrate für Euroland wurde für Juli von vorab gemeldeten 2,5 % yoy wie von uns erwartet auf 2,4 % yoy revidiert. Die Kernrate blieb bei 1,4 % yoy. Der Monatsrückgang der Kernrate um 0,4 % ist komplett auf saisonale Faktoren zurückzuführen. Der Schlussverkauf bei Bekleidungsartikeln und Schuhen überkompensierte steigende Preise bei Pauschalreisen und trug zu dem Preisrückgang maßgeblich bei.

2. Saisonbereinigt stieg der HVPI um 0,2 % mom. Berücksichtigt man, dass in dieser Rate bereits ein Beitrag von 0,1 Prozentpunkten von Kraftstoffen für Verkehrsmittel enthalten ist, wird deutlich, dass der allgemeine Kerninflationstrend weiterhin moderat ist. Dies wird sich in den nächsten Monaten auch in sinkenden Jahresveränderungsraten des HVPI zeigen. Zum einen werden starke Basiseffekte aus der Jahresrate herausfallen, da die Hurrikane wie Katrina im letzten Herbst zu stark steigenden Energiepreisen geführt hatten. Zum anderen sind die Energiepreise seit dem letzten Erhebungsstichtag gesunken. Wir haben in u.a. Schaubild einige Rohstoff- bzw. Energiepreise auf den 17.7. indexiert, da in Deutschland die in die Inflationsberechnung eingehenden Preise zu einem in der Monatsmitte liegenden Stichtag erhoben werden. Zu erkennen ist in dem Schaubild, dass sich die Energiepreise von dem Juni bis zum Juli-Stichtag deutlich erhöht hatten, seitdem jedoch auch wieder gefallen sind. Im August rechnen wir daher mit Inflationsraten von 0,0 % mom und 2,1 % yoy. Im September und Oktober sollte die Inflationsrate temporär dann sogar unter 2,0 % fallen.

Quelle: DekaBank

Die DekaBank ist im Jahr 1999 aus der Fusion von Deutsche Girozentrale - Deutsche Kommunalbank- und DekaBank GmbH hervorgegangen. Die Gesellschaft ist als Zentralinstitut der deutschen Sparkassenorganisation im Investmentfondsgeschäft aktiv. Mit einem Fondsvolumen von mehr als 135 Mrd. Euro und über fünf Millionen betreuten Depots gehört die DekaBank zu den größten Finanzdienstleistern Deutschlands. Im Publikumsfondsgeschäft hält der DekaBank-Konzern einen Marktanteil von etwa 20 Prozent.