• EUR/RUB - Kürzel: EURRUB - ISIN: EU0001458346
    Börse: FOREX / Kursstand: 72,1594 р.

Wien (GodmodeTrader.de) - Der Rubel folgt nach wie vor der Entwicklung des Ölpreises, der zuletzt einen Stand von deutlich über 50 US-Dollar pro Barrel Brent erreicht hat, wie Raiffeisen-Finanzanalyst Wolfgang Ernst im aktuellen „Fokus FX“ schreibt.

„Trotz der Rubel-Aufwertung bleiben wir hinsichtlich des Potenzials einer weiteren Kräftigung vorsichtig. Zum einen erwarten wir keine nachhaltige Steigerung des Ölpreises bis zum Jahresende (unsere Schätzung für das Jahresende 2015 liegt bei 52 US-Dollar je Barrel Brent). Zudem könnte die Zentralbank ihre Zinssenkungen wieder aufnehmen, die sie verschoben hatte, nachdem sie im dritten Quartal 2015 mit einer Rubel-Abwertung konfrontiert war“, so Ernst.

Die nächste Zinssitzung der Zentralbank sei für den 30.Oktober vorgesehen. Zu den möglichen Maßnahmen der Zentralbank im Fall einer weiteren Rubel-Aufwertung könnten auch neue Ankäufe von Fremdwährungen zur Aufstockung der Devisenreserven gehören, heißt es weiter.

„Anderseits erwarten wir derzeit auch keinen signifikanten Abwertungsdruck auf den Rubel, zumal wir keinen neuerlichen Ölpreisrückgang erwarten und sich die Situation rund um den Ukraine-Konflikt zu beruhigen scheint. Dies könnte den Rubel 2016 stützen, insbesondere für den Fall, dass über ein Ende der Sanktionen gegenüber Russland diskutiert werden sollte“, so Ernst.